Forum für Autisten und interessierte Zeitgenossen (http://perfektibilistenorden.de/index.php)
-- Offenes Forum (Schreibrecht auch für unter User=Gast; Pass=Gast eingeloggte Gäste) (http://perfektibilistenorden.de/board.php?id=3)
---- Angehörige und weitere Mitmenschen (http://perfektibilistenorden.de/board.php?id=23)
Thema: Asperger flirtet intensiv? (http://perfektibilistenorden.de/topic.php?id=8384)


Geschrieben von: Gast am: 03.06.20, 15:00:04
Ich habe schon bei Google recheriert, denke aber, dass die Erfahrungswerte von euch mir womöglich besser helfen als die teils sehr generalisierte Berichterstattung im World Wide Web.

Außerdem ist mir durchaus bewusst, dass kein Autist wie der andere ist (dies ist tatsächlich der O-Ton einer Mutter, mit der ich beruflich bedingt zu tun habe), jedoch tue ich mich selbst damit schwer, bei meiner neuen Bekanntschaft die autistischen Verhaltensweisen zu erkennen.

Ich möchte dies vor allem deshalb, um besser mit der Person umzugehen. Aber nun zu meinem Fall:
Wir haben uns online kennen gelernt, in einer Art Chatraum von mehreren, bei dem es um kreatives Schreiben geht. Ich habe mir erst einmal nichts dabei gedacht, hat er am Anfang 'im Vertrauen' gesagt, er habe Asperger, falls es mal komisch wird.

Nun, ich hab es hingenommen, bin aber doch sehr irritiert davon gewesen, dass er keine Gelegenheit auslies mit jedem weiblichen Geschöpf zu flirten (meines plumpen Wissens nach ist dies nämlich eher schwierig für Autisten? Ich entschuldige mich jetzt schon einmal, wenn ich mich irre, aber ich bin ja genau deshalb hier um ein klareres Bild zu bekommen, wie ich mit ihm umgehen kann).

Irgendwann hat er mir dann sozusagen mitgeteilt, dass das freundschaftliche Treffen, was wir ausgemacht hatten, als Date sehen möchte und ich habe mich darauf eingelassen, weil wir uns ja sehr gut verstanden haben.

Generell wirkt er sehr emotional und in seiner Gefühlswelt instabil - also ganz so, als würde man Achterbahn fahren, was es ein wenig anstrengend macht, aber ich bin durchaus gewillt, diese Achterbahn mitzufahren.

Bei diesem Treffen kam es dazu, dass wir viel gekuschelt hatten und eben viel Körperkontakt hatten - sogar mehr passiert ist (Single, Spaß und so). In meiner Empfindung sucht er sowieso sehr viel Körperkontakt und ich kann ihn auch unangekündigt berühren, ohne dass es ihn stört. Ebenfalls eine neue Erfahrung für mich, wenn ich dies auf die Kinder mit atypischen Autismus übertrage, mit denen ich zu tun habe.

Das, was ich jetzt aufgeschrieben habe, ist so gesehen die Spitze des Eisbergs und vielleicht gibt es ja jemanden in eurem Kreis, der mir helfen kann, den jungen Mann, den ich kennen lernen durfte, besser zu verstehen.


Geschrieben von: 55555 am: 03.05.21, 21:44:01
Anscheinend hatte auf deine sinnvoll wirkende Frage niemand geantwortet. Ist sie noch aktuell? Vermutlich eher nicht.

Dennoch, manche Autisten werden schon flirten, so wie es allgemein auch sein könnte, daß die Deutung "Flirt" ein Mißverständnis darstellen würde. Ob die Selbsteinordnung der Person als "Asperger" aus meiner Sicht plausibel wäre, wäre eine weitere Frage, theoretisch könnte das auch eine Masche sein. Die "Emotionalität" könnte vielleicht eigentlch auch etwas gewesen sein, das aus einer situativen Überforderung kam. Aber diverse "Aspies" wirken auch auf mich in ihrem Verhalten recht nichtautistisch. Erwünschter Körperkontakt bei großer empfundener Nähe scheint mir bei Autisten an sich doch recht häufig vorzukommen, auch gegenüber eigenen Kindern.


Geschrieben von: Hundertwasser am: 26.05.21, 08:16:54
Ich weiß nicht, warum er ständig mit anderen Frauen flirtet. Das kann wohl unterschiedliche Gründe haben, die ich nicht besonders nachvollziehen kann
Mich überfordert oft schon ein Kontakt.


Geschrieben von: mor-gast am: 17.08.21, 15:04:17
Was das Flirten betrifft: heißt es nicht, wenn Frauen flirten, spielen sie mit ihren Haaren?
Wenn ich mit manch Menschen rede, fasse ich mir ins Haar hinten am Schopf. Allerding mache ich dieses "Haaregespiele" auch schon, wenn ich was im TV, DVD oder Youtube anschaue. Das kann dann wohl nicht Flirten sein, oder?


Geschrieben von: 55555 am: 17.08.21, 16:42:40
Zitat von mor-gast:
Allerding mache ich dieses "Haaregespiele" auch schon, wenn ich was im TV, DVD oder Youtube anschaue. Das kann dann wohl nicht Flirten sein, oder?

Käme wohl drauf an wann genau du beim Filmsehen du soetwas tust, ausschließen würde ich das erstmal nicht.


Geschrieben von: mor-gast am: 17.08.21, 16:51:58
Zitat von 55555:
Käme wohl drauf an wann genau du beim Filmsehen du soetwas tust

Vielleicht hängt es auch von den Haaren ab. Ich finde, meine Haare sind wieder länger geworden und gedanklich schneide ich sie weg oder will sie abschneiden lassen.


Geschrieben von: 55555 am: 17.08.21, 17:43:49
Im Zusammenhang mit dem Flirten wären solche Bewegungen wohl welche, die sich unterschwellig damit befassen "gut auszusehen".


Geschrieben von: mor am: 17.08.21, 17:55:20
Was soll mir Flirten bringen, wenn ich eh keine Ehe oder Lebenspartner/in mehr haben will?

Flirtet man als Mensch nicht, um sich einen oder eine feste "Lebensfreundin/feund" oder einen Ehemann/frau zu suchen, also eine "körperliche Beziehung" zu haben?


Geschrieben von: 55555 am: 18.08.21, 07:52:43
Hat wohl mit Balzverhalten zu tun. Und das hängt soweit ich erkenne bei Menschen nicht unbedingt am Vorsatz zu festen Verbindungen. Es müßte wohl nicht einmal um angestrebten Sex gehen, möglich wäre auch "seelisches Gefallen" (in Verbindung mit einer gewissen Einstellung zu körperlich Äußerem).


Geschrieben von: mor am: 18.08.21, 16:49:06
Oder es hat vielleicht was damit zu tun, dass meine Hand auch eine Beschäftigung hat? Beim Gespräch sollte man eigentlich nicht mit den Händen in der Hosentasche oder Jackentasche stehen, heißt es.


Geschrieben von: 55555 am: 18.08.21, 16:54:06
Ja, an den Haaren spielen könnte auch etwas sein wie Kuliklicken.


Geschrieben von: mor am: 19.08.21, 13:31:50
Zitat von Gast:
In meiner Empfindung sucht er sowieso sehr viel Körperkontakt und ich kann ihn auch unangekündigt berühren, ohne dass es ihn stört. Ebenfalls eine neue Erfahrung für mich, wenn ich dies auf die Kinder mit atypischen Autismus übertrage, mit denen ich zu tun habe.


Wie verhalten sich die atypischen Autismus-Kinder denn? Sind sie berührungsscheu? Atypische Autismus-Kinder müssen nicht unbedingt im Kindesalter berührungsscheu sein. Mir hat es als Kind die Berührungen nichts ausgemacht. Im späterem Erwachsenen-Alter schon eher.

Edit: @55555 Kuliklicken kann nervig werden, wenn es Andere machen und man selber muss es mit anhören.