Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
akurei
(Autistenbereich)

Wow, das Forum ist praktisch tot. Zu deiner drängenden Frage: ziemlich sicher, dass wir von Nazis auch mit auf die Züge verladen worden wären.
05.05.18, 12:47:43
Link
Zephyr
(Standard)

geändert von: Zephyr - 06.05.18, 04:58:28

Ich versuchte vor zwei Tagen eine Antwort auf die Fragen zu fassen, die möglichst objektiv ist. Ich schrieb bereits ein paar Zeilen, löschte diese aber wieder, weil ich in mir einen Konflikt wahrgenommen habe. Eben jener Konflikt, wie ein "Nazi", so wie er historisch definiert ist, für etwas sein oder einstehen könne, was von einem "Nazi" in historischem Kontext als minderwertig angesehen wurde und sehr wahrscheinlich von Neonazis noch so angesehen wird.
Da ich auf meiner Seite mich bewusst jedem Menschen, so wie er ist und wie er denkt, offen und vorurteilsfrei begegnen will, habe ich eigentlich kein Problem damit, mich der Ansichten anderer anzunehmen, selbst wenn es meiner Ansicht und Moral widerspricht. In diesem Fall konnte ich es aber nicht. Ich weiß bis jetzt nicht, wie ich das genau einordnen soll. Es widerspricht sich in mir sehr viel zu dieser Thematik, jenen Fragen, jener vorgetragenen Situation. Es ist wie in vielen Themen gleichzeitig zu denken - was ich kann - aber darin in keinem Thema zu irgendeinen eigenen Standpunkt kommen zu können. Deswegen habe ich bislang jeden Versuch, auf die Fragen zu antworten, gelöscht. Ich finde darauf keine Antwort, oder etwas in mir weigert sich, darauf Antworten zu geben, obwohl es vielleicht sogar welche gäbe. Ich weiß es nicht.

Zitat von akurei:
Wow, das Forum ist praktisch tot.

Wie könnte man das Forum wiederbeleben? Ich finde das Forum sehr gut, so was ich bislang sehe. Ich denke, es ist es wert, das wieder zu beleben. Es braucht halt zu aller erst eine neue Forensoftware und eine Administration/Moderation, die ja hier irgendwie gar nicht mehr vorhanden ist?
06.05.18, 04:43:08
Link
Antares
(White Unicorn)

Ohne Asperger und die Zeit der Nazi gäbe es denke ich heute die Diagnose Autismus in dieser Form nicht als etwas "Minderwertiges". Der ICD ebenso wie der DSM beruhen grundsätzlich auf dem Umstand, dass Hans Asperger in der Zeit des Nationalsozialismus die Autisten in einem weiter gefassten Spektrum als pathologisch betrachtete, wenngleich auch nicht unbedingt zum Tode verurteilte. Es war aber eine gesamte Zeit und Gesellschaft, international auch gesehen die eben vor nun etwa 100 Jahren insgesamt nicht so weit war. Die Homosexuellen wurden damals noch mit Strahlen gegen ihre Art zu sein therapiert und manche bohrten Löcher in die Schädel der Armen... also von daher... sind wir ja heute schon einen Schritt weiter.

Wegen Forum

Wenn ich das richtig verstanden habe ist die Moderation selbst mit dem Zustand hier zufrieden und möchte im Moment Nichts daran ändern (Forensoftware, Moderartorenteam, Administration). Aber Feder weiß dazu bestimmt Konkreteres. Das ist ja nur, wie ich das verstanden habe als ich einmal nachfragte.
06.05.18, 09:46:10
Link
[feder]
(Globalmoderator)

Dann hast du das falsch verstanden. Für Forensoftware, Moderationsteam und Administration ist die Administration zuständig. Dazu kann ich gar keine Aussagen machen und nur auf die Administration verweisen, so wie ich es dir gegenüber auch getan habe. Administrative Themen gehören an den Admin. Dass der Admin auch nie da ist, ist nicht mein Fehler und fällt auch nicht in meinen Zuständigkeitsbereich.

Ich verstehe mich hier als jemand, der eben aufräumt, wenn er mal online ist und ansonsten eben offline sein Leben lebt. Dieses häufige offline-sein hat seine Gründe, die hier niemanden öffentlich angehen. Privat betrachte ich mich im Internet öffentlich als gewissermassen so gut wie verstorben.
06.05.18, 12:02:17
Link
Zephyr
(Standard)

geändert von: Zephyr - 08.05.18, 02:24:31

Die Moderation verweist auf die Administration, welche zt. offenbar nie hier ist. Die Moderation ist ab und an hier, räumt ein bisschen auf, aber nach welchem Maßstab? Werden dabei die Inhalte von Nutzern wie NA66Love und Schwester-S geprüft? Die Themen jener sind zumindest für mich oft befremdlich bis wirr, manchmal sogar sehr grenzwertig. (Trotzdem bin ich bemüht, darauf sachlich und hilfreich eingehen zu können, was mir aber nicht wirklich gelang bisher.) Thematisch bringen beide Nutzer häufig ähnliche Inhalte (zt. "Nazi"-Themen). Dies lässt bei mir die Vermutung aufkommen, es könnte sich gar um ein und sie selbe Person handeln. Liegt es im Aufgabenbereich der Moderation oder Administration dem nachzugehen, oder bewerte ich das über?
Merkwürdig in der Sache ist trotzdem, dass jene zwei Nutzer das Forum sehr dominieren, dabei aber nicht auf die Antworten anderer eingehen. Es folgen sehr viele neue Themen in kurzer Zeit, aber in keinem Thema wird darauf wert gelegt, dass Antworten auf die gestellten Fragen kommen. Jene suchen wie es scheint gar nicht nach einem Dialog. Wonach aber denn?

Es geht hier definitiv sehr ungewöhnlich zur Sache. Habe es auch noch nie erlebt, dass ein Forum sozusagen seinen Admin vermisst. Das ist sehr ungewöhnlich und skurril. Wirklich sehr skurril!

Ich frage mich weiterhin, wie man das Forum wiederbeleben könne?
Weiß die Moderation darauf eine Antwort?
08.05.18, 02:09:16
Link
Antares
(White Unicorn)

Es sind die selben Nutzer und eigentlich ist ihr der Bereich für "unerfahrene Nutzer" zugewiesen worden (aus verschiedenen Gründen, wie das was Du anmerkst, das ist so. Die Nazi-Sprache nennt sie Hass-Sprache und heißt nicht das was da steht. Die Worte stehen nach einem mir unbekannten System für andere Worte). Sie hält sich aber wohl nicht daran - und es gibt niemanden der das fließend moderiert oder gar administriert.

Die Moderationsmaßstäbe stehen hier im Forum verteilt irgendwo. Feder muss halt auch erstmal dazu kommen aufzuräumen. Ich bin eigentlich nur noch hier, weil ich darauf hoffe, dass der Admin wieder kommt. Ich selbst kann nicht administrieren.

Schreibe doch einmal den Admin an, wenn Dir nach Lösungen ist und Du hier Ideen hast. Ich würde Lösungen begrüßen, mir fehlt aber komplett der Raum eine aktiv zu suchen oder umzusetzen. Lediglich als Moderatioren-Unterstützung könnte ich Spam aufräumen. Aber so ganz ohne Admin macht ja selbst das nicht einmal Freude.
08.05.18, 10:06:20
Link
[feder]
(Globalmoderator)

Dieser Thread ist eine Abschweifung von da: http://autismus.ra.unen.de/topic.php?id=8221&page=1𙉽
08.05.18, 20:59:31
Link
[feder]
(Globalmoderator)

geändert von: [feder] - 08.05.18, 22:26:01

Zitat:

Die Moderation verweist auf die Administration, welche zt. offenbar nie hier ist.

Die von Antares genannten Themen sind nunmal Themen, die in den Zuständigkeitsbereich der Administration fallen. Ich kann keine neue Forensoftware aufziehen, weil ich die technischen Berechtigungen dazu nicht habe. Ich kann keine neue Moderation einsetzen, wenn das von der Forengemeinschaft gewünscht wird, weil ich die technische Berechtigung dazu nicht habe. Für Administration ist naturgemäss die Administration zuständig. Der Admin wird seine Gründe dafür haben, weshalb er nicht im Forum ist.

Zitat:
Werden dabei die Inhalte von Nutzern wie NA66Love und Schwester-S geprüft? Die Themen jener sind zumindest für mich oft befremdlich bis wirr, manchmal sogar sehr grenzwertig.

Jeder einzelne Beitrag, der in diesem Forum geschrieben wird, wird von mir sorgfältig gelesen. ja.

Das Forum vertrat seit jeher die Haltung, dass Nutzern Raum zugestanden wird. In diesem Forum wurde seit jeher sehr zurückhaltend mit disziplinierenden Massnahmen umgegangen. Gesperrt und auf Bereiche begrenzt wird hier nur in absoluten Notfällen. Ich fand NA66Love und Anhang bislang immer einfach ignorierbar, weil der Nutzer so in seiner Blase schreibt, dass Antworten sowieso nicht erwünscht scheinen. Ich betrachte das als Stärke dieses Forums und es ist auch der Grund, weshalb ich damals überhaupt Mitglied dieses Forums geworden bin als Privatnutzer.

Es hat auch Forentradition, dass normale Nutzer der Moderation – bevorzugt in einem Thread (z.B. in diesem oder im anderen Moderationsthread oder in einem eigenen Thread), bitte nicht per PN – mitteilen, wenn sie Massnahmen wünschen. Selbstverständlich ist es Sinn der Sache, dass die Moderation mutmassliche Wünsche der Forennutzer vorwegnimmt und nicht ständig auf Wunschäusserungen wartet. Bei einer akuten Unterbesetzung der Moderation dauert halt alles einige Tage, weil ich viel offline bin. Das gilt auch für Spam, weitere unerwünschte Beiträge, Threadteilungen usw. Was offensichtlich ist, muss nicht mitgeteilt werden – z.B. Werbung. Das wird dann gemacht, wenn ich online bin. Das bezieht sich also auf Situationen, bei denen die Forennutzer mit der Tätigkeit der Moderation unzufrieden sind. Die Moderation prüft die Wünsche, holt allenfalls die weiteren Bedürfnisse der aktiven Nutzer ein und setzt das dann um, sofern es mit den Forenregeln vereinbar ist.

Das mit NA66Love ist angekommen, wird so schnell als möglich erledigt. War heute mehrere Stunden dran, die anderen Accounts, die noch aktiv sind, kommen in den nächsten Tagen an die Reihe, muss jetzt andere Arbeit erledigen und irgendwann auch noch schlafen.

Zitat:
Ich frage mich weiterhin, wie man das Forum wiederbeleben könne?
Weiß die Moderation darauf eine Antwort?

Ein Forum lebt davon, dass es Nutzer hat, die aktiv sind.

Es ist angekommen, dass offenbar – warum auch immer – gewünscht wird, dass jemand vom Forenteam auch als Privatnutzer aktiv ist. Auch das wird umgesetzt.
08.05.18, 22:17:28
Link
Antares
(White Unicorn)

geändert von: Antares - 09.05.18, 08:41:47

Warum auch immer von meiner Seite aus: weil das Forum so weit ich das verstanden habe von der ESH ist. Der gesamte ESH-Bereich liegt im Moment ja eigentlich brach.

Die Interessenvertretung der Autisten der BRD tut vielleicht etwas, aber wir wissen nicht was es ist. Das macht an sich so weit ja auch Nichts, so lange es dem entspricht was die internationale Autisten-Community der Diversity sowieso macht denke ich mir. Und zwar weil das was die Internationalen machen überall zu lesen ist, das kann man gut verfolgen. Wäre es etwas außerhalb dessen, würde man es nicht mitbekommen und könnte davon weder persönlich profitieren noch hätte es vermutlich irgend einen Einfluss auf das Globale Geschehen was ja ggf auch ungünstig wäre. Aus meiner Sicht können nur alle gemeinsam etwas verändern.

Aber hier im Forum wäre Austausch möglich. Und hat es einmal gegeben. Da ich nun nach einigen Jahren auch ein bisschen Interessenvertretung mit gestalte (eben für Kinder/Schule als Träger White Unicorn) und mich hier auch viel mit den Konzepten von der ESH befasste würde mir somit ein Austausch mit Autisten liegen, die schon länger dabei sind wie ich in dieser aktiven Form.

Ich habe im Moment mehr Kontakt in anderen Kontinenten zu anderen Interessenvertretern der Diversity als innerhalb der Interessenvertretungen der BRD. Das finde ich schade.

Auch wenn ich nun mittlerweile sehr viele Autisten kenne, Erwachsene und Kinder, wenn ich insbesondere auf die damaligen Schriften zurückgreife (eben wie die Barrieren-Liste) um Kollisionen langfristig an Schule insbesondere vermeidbar zu gestalten, so fehlt mir die Beteiligung der ESH auch in der Öffentlichkeit.
09.05.18, 08:35:14
Link
Zephyr
(Standard)

Vereinfacht gesagt bräuchte es Werbung und gezielte Vernetzung mit anderen Interessensvertretungen, die selbe oder ähnliche Inhalte haben. Darunter könnte ich mir beispielsweise eine Zusammenarbeit mit Autworker und anderen kleineren Einrichtungen vorstellen, die es deutschlandweit, jedoch oft nur regional beschränkt, gibt.
09.05.18, 14:51:39
Link
Antares
(White Unicorn)

geändert von: Antares - 09.05.18, 15:32:03

Für was willst Du denn Werbung machen?

Es gibt bereits eine globale Vernetzung der Interessenvertretungen an sich die für Diversity einstehen.

Es vertreten von den Autisten selbst nicht alle die selben Interessen. Nicht jede Autistengruppe ist automatisch Diversity lebend oder auch unterstützend. Manche lehnen sich selbst komplett ab und finden es total toll "therapiert" zu werden und stehen hier auch der Forschung zur Verfügung.

http://wgas-autismus.org/ziele/vorstand-beisitzer/

WGAS z.B. Hajo Seng / Autworker finde ich immer schwierig mit so einer engen Verbindung einer Gesellschaft, die an Therapie für Menschen im Autismus-Spektrum forschen (siehe Satzung).

Du wirst kaum die Autisten des pathologischen Paradigmas mit dem der Neurodiversity zusammen bekommen. Das funktioniert nicht. Wenn jemand von "Homosexualität" geheilt werden möchte, wirst Du dessen Interessen auch kaum mit jenen vereinen können, die gern homosexuell sind und gar nicht daran interessiert sind "geheilt" zu werden mit Therapie und Forschung dazu.

Diese regional beschränkten Gruppen orientieren sich ganz oft an den regionalen Gegebenheiten sehr stark und sehr wenig am internationalen Kontext der Autism-Rights-Movement.
09.05.18, 15:30:39
Link
Zephyr
(Standard)

Zitat von Antares:
Für was willst Du denn Werbung machen?

Das bezog sich eher auf das Forum und ESH.
Werbung, nicht nur um Autisten darauf aufmerksam zu machen, sondern ebenso Nicht-Autisten ("interessierte Zeitgenossen"). Um ein anderes gesellschaftliches Denken voranzutreiben, muss die ganze Gesellschaft dafür sensibilisiert werden. Nicht alle werden dem folgen, gelang bei der Homosexualität auch nicht, aber der gesellschaftliche Grundtenor ist, dass es nicht mehr als Pathologisch verstanden wird.

Darüber hinaus können sich regional beschränkte Gruppen nur an dem orientieren, was sie kennen. Werbung dient in diesem Rahmen nun dazu, sich auch bei jenen Gruppen bekannt zu machen und im Ideallfall ins eigene Boot zu bekommen. Davon schließe ich gar nicht mal Gruppen aus, die von NA für A sind.
09.05.18, 19:39:30
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0157 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder