Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
Kaleidoskop
(in einer Seifenblase zwischen den Welten (DIS & AS & ...)

Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem es um mich rum viele schwarze Wolken gibt.

Ich vermisse die eine Freundin, aber ich soll von der Schule aus nicht mehr mitfahren, weil die glauben, sie könne allein fahren. Mein Mann teilt mit, dass sie gestresst ist. Aber ich darf ihr diese Chance auf Fortschritt nicht verbauen.

Da es bald zu einem „Showdown“ oder so kommt, kann ich mich auch nicht privat treffen – die Familie ist mitverantwortlich für diverse Probleme des Fahrtunternehnens und der Schule.
Ich verstehe zwar nicht, was das mit mir zu tun hat, weil ich nicht offiziell mitfuhr. Ich habe also nix mit dem Unternehmen zu tun.
Da auch die Mütter mich sehr verletzt hat, treffe ich mich zwar mit ihr, aber ich bin misstrauisch.

Ich habe das Gefühl, ich werde mein Leben lang nur überleben, dabei will ich leben. Auch das „normale“ Leben ist nicht leicht.
Dann Angst, weil man sich ewig nicht gemeldet hat, alle Freunde (sind nicht viele) verloren zu haben.
Da ich mich selbst nicht leiden kann, frage ich mich, wie mein Mann es mit mir aushält.
Zuerst dachte ich, ich sei ein „Heilungsexperiment“ und er würde gehen, wenn ich wieder „repariert“ bin.
Nun frage ich mich, ob er abhaut, wenn wir ein Kind haben. Natürlich mit Kind. Bei meiner Vergangenheut etc. ist es ein leichtes, mich loszuwerden...

Momentan bin ich das Urmisstrauen in Person. Ich traue keinem und würde am liebsten mich iergendwo verkriechen, ohne Menschenkontakte...
Ich gehöre nirgendwohin.

Entschuldigung fürs Rumjammern.
21.11.17, 18:23:33
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 461795
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
292 133025
04.02.18, 20:06:43
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 6201
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.766 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder