Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
123123
(Standard)

Fuer mich ist Langeweile die Bezeichnung eines Gefuehls. Ich war lange Zeit der Meinung, dass der Begriff negativ verstanden wird, habe jedoch in letzter Zeit gelernt, Gefuehle nicht mehr in negativ und positiv einzuteilen. Dieses Konzept funktioniert fuer mich auch.
Fuer mich gibt es Gefuehle, die sind absolut - sie sind einfach da. Sie sind auch absolut subjektiv - es braucht sich keiner einzumischen was ich fuehle, den es sind meine Gefuehle. Was Gefuehle fuer mich sein koennen ist angenehm, unangenehm bzw. auch unklar.
Langeweile beschreibt für mich ein Gefuehl, das in mir hochkommt, wenn in meinem Geist irgendwie das Verhaeltnis zwischen Zeit und anregenden Außenreizen in ein Missverhaeltnis kommt. Es hat wohl auch etwas damit zu tun wie empfaenglich ich gerade für diese Außenreize bin. Ich kenne diesen Zustand in beiden Auspraegungen, als angenehm oder unangenehm. Ich denke für mich entsteht der Unterschied in meiner Wahrnehmung je nachdem ob ich mir diesen Zustand gerade zugestehe oder nicht und ob er selbstgewaehlt ist oder nicht.
Mir gefallen die Beschreibungen einiger meiner Vor"schreiber", dass sie keine Langeweile empfinden, weil sie sich meist im Geiste mit etwas anregendem beschäftigen. Diesen Zustand kenne ich auch, er ist schön. Ich kenne jedoch auch den Zustand, wenn ich geistig so leer und erschoepft bin, und mich das Gefuehl quaelt Anregung zu brauchen. Beides ist für mich Langeweile nur einmal genieße ich, dass ich weniger Außenreizen ausgesetzt bin und einmal fehlen mir Außenreize weil meine Sensorik durch Ueberlastung gerade abgestumpft ist.
14.11.19, 12:39:44
Link
Q9FOB
(Standard)

Im Umgang mit Menschen erlebe ich wenig Neues, Ferne, Unverständnis. Meine Mindesterwartungen werden nie erfüllt, so wie ich sie zu erfüllen meine. Das Resultat in mir könnte Langeweile sein?
15.11.19, 08:11:04
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Langeweile
23 163
07.01.10, 18:52:05
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag NA-Sprechstunde für Fragen zu Nichtautismus
16 8395
26.01.10, 12:00:39
Gehe zum letzten Beitrag von an3010
Gehe zum ersten neuen Beitrag Langeweile
28 274
03.01.10, 11:47:34
Gehe zum letzten Beitrag von Mama
Archiv
Ausführzeit: 0.0784 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder