Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
Gast
(Gastzugang)

Hallo

Ich schreibe gerade eine Arbeit über Autismus und Liebe.
Nun möchte ich es am liebsten von euch selbst wissen:

Wie fühlt ihr Liebe?
Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist?
Findet/glaubt ihr, dass die Liebe zwischen einem Autisten und einem nicht-Autisten schwierig ist?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten! freuen
15.05.11, 17:24:21
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Welche Art Liebe meinst du? Es gibt ja verschiedene, Philia, Agape, Eros, etc.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
15.05.11, 18:04:11
Link
starke Dame
(Angehörigenbereich)

geändert von: starke Dame - 15.05.11, 18:48:16

Hallo Gast,

die Liebe zwischen autistischem Kind und Mutter kann man deutlich merken.
Es ist genauso wie die Liebe zwischen nichtautistischen Kind und Mutter.
Von daher sehe ich es als Mutter als unkompliziert an.

Die Kinder äußern ihre Liebe durch gemeinsame Aktivitäten, im Arm nehmen wenn es gewünscht ist und mein autistischer Sohn sagt öfters zu mir, ich hab dich lieb. Er merkt, dass ich ihn liebe, durch Handeln, Akzeptieren und es sagen.

Wenn ich jetzt beide Kinder vergleiche, zeigen sie mir doch jeder individuell seine Liebe.

Beide Kinder lieben sich als Geschwister und hängen ewig zusammen und ergänzen sich. Wenn ich diese beiden Kinder also für sich nehme, ist es unkompliziert, wenn gewisse Spielregeln eingehalten werden.

LG starke Dame
15.05.11, 18:47:25
Link
Antika
(Autistenbereich)

"Wie fühlt ihr Liebe?" Ich fühle keine Liebe.
"Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist?" Keine Ahnung. Ich nehme mal an, wenn ich es fühlen könnte, würde ich es wohl auch erkennen.
"Findet/glaubt ihr, dass die Liebe zwischen einem Autisten und einem nicht-Autisten schwierig ist?" Ja, ich persönlich finde das.

Aber ich spreche hier nur für mich und nicht für andere Autisten. Jeder NA ist anders und so ist es mit Autisten auch.

"Das, was du tust, schreit so laut, dass ich nicht hören kann, was du sagst."

(Sprichwort aus Mosambik)
--------------------------------

"Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich."
(Zitat von Honoré de Balzac)
15.05.11, 19:01:21
Link
Ozelot
(Autist)

Liebe fühlen : Ich weiss nicht wie sich Liebe anfühlen soll.
Liebe erkennen : Es wird ja oft gesagt, man hätte "Schmetterlinge" im Bauch wenn man verliebt sei. Ich weiss nicht was das bedeuten soll, daher kann ich dazu nichts sagen.
Liebe zwischen Autist und nichtautist könnte schwierig sein, weil ich denke beide hätten eine andere Vorstellung was genau Liebe/verliebt sein bedeutet (und sich anfühlt).
15.05.11, 21:19:58
Link
zoccoly
(Autistenbereich)

Zitat:
Wie fühlt ihr Liebe?


Ich kann lieben, aber kann ein NA diese Frage umfassend beantworten?
Sind es nicht viel zu viele Aspekte, die die Liebe ausmachen?

Zitat:
Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist?


An der Bedingungslosigkeit und daran, dass ich den anderen wertvoller einstufe als mich selbst, was natürlich absoluter Quatsch ist, aber ich empfinde dann so.

Zitat:
Findet/glaubt ihr, dass die Liebe zwischen einem Autisten und einem nicht-Autisten schwierig ist?


mehr als genug, schon allein, da unterschiedliche Bedürfnisse vorhanden sind, hinzu kommen die Unterschiede in der Sprachanwendung


stillgelegt
15.05.11, 21:38:54
Link
drvaust
(Autistenbereich)

Zitat von Gast:
Wie fühlt ihr Liebe?
Das ist schwer zu beschreiben. Vermutlich kann das keiner genau beschreiben. Vermutlich fühlt das jeder etwas anders.
Irgendwie eine Mischung aus Glück, Sehnsucht, Aufopferung und Verlangen. Irgendwie schön verrückt.
Zitat von Gast:
Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist?
Es ist ungefähr so, wie es beschrieben wird.
16.05.11, 03:11:48
Link
PvdL
(Φιλίππος Φιλύρινος)

geändert von: PvdL - 16.05.11, 12:08:38

Wie fühlt ihr Liebe? -- Fühlen? Wissen!
Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist? -- Liebe ist der bedingungslose, absolute Wille, sich einem besonderen anderen zur Verfügung zu stellen. So gesehen bleibt es eine Vermutung, die fortgesetzter Bestätigung bedarf.
Findet/glaubt ihr, dass die Liebe zwischen einem Autisten und einem nicht-Autisten schwierig ist? -- Schwierig ist nur die Liebe zwischen einem tolernten und einem intoleranten Menschen. Wenn zwei tolerante Menschen einander lieben, ist es gleichgültig, wer was ist oder nicht ist.

Der #Sozialdarwinismus kämpft sich zurück an die Spitze gesellschaftlicher Umgangsformen. #Konservativismus katapultiert sich in ungeahnte Höhenflüge. 'konservativ sein' bedeutet jedoch 'stark sein, alles unter Kontrolle haben und Gegner gnadenlos vernichten wollen'. Eine menschlichere Welt hat dieses nicht zur Folge. #Krieg hat immer nur Verlierer. Wir müssen gemeinsam diese #Archaismen überwinden wollen.
16.05.11, 12:05:16
Link
Friedrich1712
(Romantiker)

geändert von: Friedrich1712 - 23.05.11, 14:25:01

Wie fühlt ihr Liebe? kA, verliebt sein war das höchste bisher.
Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist? kA
Findet/glaubt ihr, dass die Liebe zwischen einem Autisten und einem nicht-Autisten schwierig ist? Ich weiß es, weil Nicht Autisten zumeist nicht die Geduld haben, bzw oft unverständnis haben, einen Bedrängen und es nich verstehen wollen wenn man als Mann keinen Sex haben will, bzw nicht gleich nach 2 Wochen ein Mädchen küssen kann, bzw Generell total unverständnisvoll sind, wahrscheinlich liegt es an meinem Alter, mit 18 sind Frauen einfach noch nicht so drauf, das sie sich solche Gedanken machen, und daher glaub ich das es besser wird, wenn das andere Geschlecht erstmal reifer ist und mehr auf innere Werte schaut anstatt jemanden als Merkwürdig abzustempel, weil er/sie z.B andere "komische" interessen hat.
Die Intelligenz spielt auch eine wichtige Rolle, ich kann z.B für dumme Menschen nichts empfinden, weil dummheit mich Aggressiv macht, ausserdem interessiert mich aussehen nicht, ich will zwar ein Partner wo gut aussieht, das heisst aber nicht das ich die Person attraktiv finde, sie muss nur vorzeigbar sein, aufgrund von, weiß auch nich, ich bin relativ logisch und daher sehr wählerisch weil ich pers. das Problem habe das selbst wenn ich in einer Pers verliebt bin und die möglichkeit auf eine Beziehung habe, ich sie immer ablehne weil ich weiß es hat keinen Sinn, da ich den potenziellen partner immer analysiere und mir ausrechne wie viele wochen / monate/ jahre die beziehung hält, geübt habe ich mich darin zuerst bei anderen Personen, ich habe einfach mitschüler und deren bez. beobachtet und dann mit der Zeit immer schätzungen gemacht wie lang die beziehungen von jenen hält und überraschender weise hatte ich fast immer recht, 1 ausnahme gabs, das war aber die von jmd wo ich nur aus dem chat kannte und wo diese pers wahrscheinlich mit den informationen zu knauserig war.

Leider hatte ich auch immer recht was die dauer von eigenen beziehungsversuchen angeht, weshalb ich immer auf meinen Verstand höre, was das angeht, welcher mir sagt das Beziehungen für mich Sinnlos sind und ich besser alleine dran bin, da es keine Frau auf der Welt geben wird, welche mich so Akzeptieren würde wie ich bin, d,h keine veränderung von nöten wäre + zeitgleich die wahl hätte andere Typen zu haben (ich würde keine hässliche Person haben wollen, nich wegen oberflächlichkeit sondern wegen der tatsache das hässliche personen niemanden abkriegen ergo man selbst eine notlösung wäre).
Ausser natürlich ihr Intellekt wäre groß genug... naja..
mal sehn.



------

Nun wo ich dabei bin, ich hab mal gedacht, das ich liebe fühle, letztlich hat sich herausgestellt das es nur Freundschaft war, bzw gern haben. Ausserdem konnte ich schon 2 + 1/2 mal Mitleid empfinden, was mich stolz machte.


Zu der Sache mit den Eltern: Ich hatte nie eine sonderliche Bindung zu meinen Eltern, noch habe ich es gemocht wenn jene mich umarmten, noch tat ich sowas jemals freiwillig oder sagte das ich sie lieb hätte, ausser wenn für mich ein vorteil dabei entsprang.


Vielleicht bin ich auch einfach extrem gefühlskalt.
23.05.11, 14:19:43
Link
NoDesign
(Standard)

Bin oft in Intelligenz schwer verliebt
inkl. der dazugehörigen Person, die diese
aussendet.
Bin dann froh, wenn ich durch irgendeine
kurze unsympathie oder Irritation wieder
ernüchtert werde, so dass ich wieder
klarer denken kann.


Diagnose: u.a. AS 2008, AS F84.5 2009, 2011
23.05.11, 15:17:53
Link
akurei
(Autistenbereich)

Zunächst einmal analysiere ich, was Liebe ist, wenn ich darüber nachdenke. Für mich ist Liebe in erster Linie Vertrauen. Ich vertraue eigentlich niemandem. Als nächstes fühlt man sich zu einer Person hingezogen auch in körperlicher Hinsicht.
Die Vergangenheit zeigt, daß ich das Beisammensein anderer Menschen, die obige Beweggründe mir gegenüber haben, früher oder später als unangenehm empfinde. Darum lasse ich das Ganze sein.

Vertrauen ist zumal eine Illusion. Egal wie gut du eine Person kennst, die Zukunft mit dieser Person verläuft generell anders als von einem selbst prognostiziert und geht bis in Verzweiflung über.

Nach so langer Zeit gebe ich zu, nicht zu verstehen, was andere unter Liebe verstehen. Ich idealisiere die Vorstellung davon, welche deswegen niemals eintreten wird. Bin ich deswegen traurig? Schon, aber das ist auch nur wieder Trug.

Solange ich keinen wissenschaftlichen Test über die Aufrichtigkeit einer Person in dieser Sache anfordern und erhalten kann, was niemals passieren wird, belaufen sich meine Investigationen gegen null.
23.05.11, 22:55:47
Link
Bicycle
(Autistenbereich)

Ich liebe alles und jeden.

Wie fühlt ihr Liebe?
So wie es immer beschrieben wird, nur vielleicht nicht ganz so heftig. Da ich alles und jeden liebe, kann ich selbst entscheiden, ob ich jetzt nach der "Schönheit" dieser Person suche und mich dadurch verliebe oder die Person "oberflächlich" betrachte und mich eben nicht verliebe bzw. ich mich von dieser Person distanziere.

Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist?
Da ich selbst entscheiden kann, ob ich mich verlieben möchte oder nicht, weiß ich auch dementsprechend wann es liebe ist oder es einfach nur ein Gefühl von "starken mögen" ist.

Findet/glaubt ihr, dass die Liebe zwischen einem Autisten und einem nicht-Autisten schwierig ist?
Nein, glaube ich nicht.
24.05.11, 12:31:19
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 667200
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 6205
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag verliebt sein in einen Autisten (Asperger Syndrom)
297 387176
13.09.10, 03:35:33
Gehe zum letzten Beitrag von drvaust
Archiv
Ausführzeit: 0.859 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder