Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
Hans
(Autistenbereich)

geändert von: Hans - 26.11.10, 13:18:56

Ich beobachte da auch schon eine Weile,
daß sich eine Verhärtung der Verhältnisse einstellt.
Aber erst seit Anfang der 90er, da hat die LVA die Bestimmungen "erneuert".
Wo Du vorher für den Verlust des rechten Daumens noch 50% Erwerbsminderung zugestanden bekamst,
sind es ab 1994 noch 5% !
Wieso ist das so ?
Meine Theorie:
Als es die DDR noch gab, mußte sich dieser Staat mit vielen Sozialen Leistungen
gegen die da drüben hervortun,
auch damit nicht Leute wegen der besseren sozialen Verhältnisse nach "Drüben" abwandern.
Jetzt wo die "soziale Konkurrenz" demontiert wurde,
zeigt uns der Kapitalismus sein wahres Gesicht.

Wir können ja nirgend wohin mehr davon laufen, ausser in die Schweiz.
Dazu muß ich noch erklärend hinzufügen,
daß ich 1981 mit meiner Freundin in die DDR auswandern wollte.
Ich weiß schon wovon ich schreibe.
26.11.10, 13:17:47
Link
Gabi
(Angehörigenbereich)

Ganz so einfach war das Leben in der DDR auch wieder nicht und es währen viele abgehauen wenn sie nicht ihr Leben dabei riskiert hätten ...wer nicht arbeiten wollte wurde dazu gezwungen für das Geld was du dafür bekommen hast konntest du dir nichts kaufen weil es nichts gab in unserem Obst und Gemüseladen gab es im Winter Weißkohl Rotkohl und mit viel Glück einmal ein paar Möhren das wars Kartoffeln musstest du einkellern wir haben Erdbeeren angebaut auf den Feldern davon gab es nie welche im Laden sie wurden für Devisen in den Westen verkauft damt die in Wandlitz alles hatten ... alles war nur über Beziehungen wenn überhaupt zu bekommen undichte Fenster ,Türen es muss was gemauert werden ? Lass dir was einfallen ...zu kaufen gibt es nichts ...dumme Witze über den Staat haben dich nach Bautzen gebracht und da wurde "auf der Flucht erschossen " mein Bruder musste einen Kumpel begraben und hat im Suff drüber erzählt ...durfte das eigentlich nicht ...
....Gesundheitssysthem selber erlebt ..während der Schwangerschaft viel zu hoher Blutdruck und Wasser in den Beinen ...da stimmt was nicht also ins Krankenhaus 8 Wochen vor dem Geburtstermin ja und da dann 6 Wochen warten bis das Amnioskopiegerät endlich da ist ... huch das Fruchtwasser ist grün da müssen wir das Kind holen ...aber halt jetzt ist Freitag ...nöööö das machen wir dann aber gleich am Montag Früh...das Kind mit dem ich Schwanger war ist NORMAN ... ich hoffe du ärgerst dich nicht zu sehr damals nicht in die DDR ausgewandert zu sein Hans ...L.G.Gabi

Wenn du zur Welt kommst und geliebt wirst und geliebt wirst wenn du sie wieder verlässt ,dann ist alles in Ordnung - mit allem was dir dazwischen passiert kannst du dann fertig werden. M.J.Jackson
26.11.10, 17:07:01
Link
Hans
(Autistenbereich)

geändert von: Hans - 27.11.10, 03:26:58

Bei den Schweizern ist das noch einigermaßen in Ordnung;)
Wenn ich zwei Jahre dort arbeite, erhöht sich mein Rentenanspruch um 340€.

Meine Freundin hat mir damals viel vom Osten erzählt,
hat sie doch erst mit ihren Eltern mit "rübermachen" müssen.
Sie war entäuscht wie politisch ungebildet und uninteressiert wir hier waren.
Sie fand nicht leicht Gesprächspartner für politischen Diskurs.
Sie war damals ganz toll, eben nicht so langweilig und oberflächlich,
wie doch die meisten unserer Mädchen.
Sie hat sich auch vorne hingestellt und ihre Meinung gesagt,
ganz genau so wie sie es in der FDJ gelernt hat.
Wir haben die freie Rede vor einem Plenum nicht geübt,
wir haben als Kinder weniger gelernt, was einen Staat ausmacht
und was wir Kinder dafür für einen Beitrag leisten können.
Die "Ossies" wirkten überlegen auf mich.
Auch, daß man für nur ein Fünftel eines Monatslohnes
die Heizkosten für den ganzen Winter abgedeckt hat,
daß man für Miete nur ein Zehntel des Monatslohnes aufwenden mußte.
Hier ist es mehr als die Hälfte des Monatseinkommens.
Wir fanden hier im Westen keine Wohnung zum "Zusammenziehen" weil viel zu teuer.
Und daß die Südfrüchte aus Cuba, die sie kannte,
durchaus frischer und schmackhafter waren, als die Kunstdünger-Ware aus Israel,
die es damals bei uns gab.

Wir haben damals durchaus viel verglichen und festgestellt,
daß wir lieber in der DDR sein wollten.
Für uns gab es andere Ziele im Leben, als Luxus-Konsumartikel oder Urlaub in Amerika.
Wir waren damals gesund und haben und um das Gesundheitssystem nicht kümmern brauchen.
27.11.10, 03:24:14
Link
Gabi
(Angehörigenbereich)

geändert von: Gabi - 27.11.10, 07:40:07

Kann ich mir vorstellen dass sie nicht so leicht Gesprächspartner fand im Westen ...ich konnte meinen Onkel und meine Tante aus dem Westen auch nie verstehen sie waren irgendwie von einem anderen Stern wenn die kamen zu Besuch aus dem Westen das war für mich irgendwie als ob Hoheiten ankamen ihre Kinder also meine Cousinen und Cousin wahren strohdumm ...davor hatte ich auch keinen Respekt auch nicht wenn sie Sachen anbrachten die in der DDR damals sehr begehrt waren ...man sollte schleimen und das konnte ich nicht meine Schwester konnte das besser ... für mich war damals klar das der Westen wohl nichts für mich währe ...aber auch das DDR Systhem war marode ,verlogen und Brutal ja sogar Tödlich denen gegenüber die eine andere Meinung hatten für eine falsche Meinung die als Staatsfeindlich angesehen worden ist bist du eingesperrt worden und auch die Familie hatte drunter zu leiden wenn da einer war der auf die EOS hätte kommen können der konnte das vergessen ...freie Berufswahl ... vergiss es ohne Beziehungen und dass deine Eltern Parteimitglied waren und den ganzen Quatsch mitgesungen haben

die Partei ,
die Partei ,
die hat immer Recht !!!

Hattest du da zu arbeiten wo Platz war für dich und nicht da wo du wolltest und in die Lehre gehen und arbeiten musstest du sonnst währst du im Arbeitslager gelandet .

Hätten die Eltern deiner Freundin sie in der DDR bei einer Oma gelassen oder so dann hätte sie die Wahrheit kennengelernt soll froh sein dass die Eltern nicht einfach abgehauen sind sondern scheinbar den schwierigeren Weg des Ausreiseantrages gestellt und Jahrelange Repressalien ertagen haben sie müssen sie sehr geliebt haben und ohne sie nicht weg gewollt haben ...

Gegen unsere " Freiheit " ist die Bild von heute der reinste Wahrheitsapostel und nur als das zu verwenden wofür sie auch verwendet wurde als Klopapier weil es auch das kaum gab in der DDR und wer die Freiheit nicht abboniert hatte hatte schon Ärger ...dein bester Freund konnte in der Stasi sein und du wusstest das nicht das der dich ausspioniert und hinhängt da ...
Wir waren weniger abgelenkt von Miky Maus und Donald Duck schminken und Autofahren weil das unerreichbar für uns war....das letzte mal als ich eine Anmeldeliste sah da war die Wartezeit für einen trabbi 17 Jahre vorher noch länger nur Parteigenossen kamen in den Genuß jeh nachdem gab es da auch welche die mit Wartburg fuhren ...für eine Tiefkühltruhe musstest du dich anmelden und bekamst gesagt melden se sich so in 4 Jahren mal wieder ... wir hatten nur die Schule um zu lernen klar das da mehr in unseren Köpfen hängengeblieben ist ...
Es gab Gegenden wo du gesehen hast was da in der Nähe für Fabriken standen ...da gab es nie weißen Schnee der war schon grau von himmel gefallen und die Häuser waren überzogen mit Zemennt von der Fabrik in der Nähe wo die Menschen gearbeitet haben ohne geschützt zu sein ...eine Bootsfahrt auf der Saale in Bernburg da wurde dir schlecht ich war froh als ich wieder runter war von dem Schiff nach 2 Stunden der Fluss hat geschäumt und gestunken kaum auszuhalten ...
Eine eigene Wohnung konnest du dir als junger Mensch auch abschminken nicht weil sie zu teuer war sondern weil Wohnraum zugeteilt worden ist der war knapp und für neuen Wohnraum zu sorgen fehlte das Baumaterial die Wohnungen waren auch oftmals verfallen wer nicht irgendwie selber was tun konnte der lebte dann in zugigen Wohnungen ja gut Brennstoff war günstig Braunkohle musstest du aber auch einkellern und aus jedem Haus qulamte dann dicker schwarzer Rauch raus und alles was an Müll war wurde mit in den Ofen geschmissen was irgendwie brannte ...trotzdem hast du die Bude nie richtig warm gekriegt ... Neubauwohnungen waren rar und begehrt weil da Zentralheizung war aber Durchschnittslohn war um die 500 Mark und die Wohnung kostete dann auch um die 90 Mark plus Heizkosten plus Strom der auch abgeschaltet worden ist wenn nicht bezahlt war nicht jeder konnte sich einen Fernseher leisten oder Möbel ..zu teuer oder Kaffee war Luxus auch Alkohol und Bier war teuer im Gegensatz zum Verdienst Telefon gab es eins im Dorf bei der Parteisekräterin aber da durftest du nur im Notfall ...also wenn einer am Sterben ist ...aber Neubauwohnungen da kamen nur Parteigenossen rein das war für die meisten nur ein Traum ...ja Cubaapfelsienen die hatte ich vergessen diese Strohigen Dinger ohne saft grasgrün strohig oftmals und schlecht zu schälen das war die einzige Abwechlung gut Geschmäcker sind verschieden ..ob die nicht gespritzt waren in Cuba bezweifel ich aber ich weiß wie unser Obst gespritzt worden ist und wie unsere Traktoristen durch die Felder gefahren sind und die Obstplantagen mit dieser stinkenden Giftgülle ... ich kenne nicht nur einen Traktoristen der an Krebs erkrankt und tot ist was auf das jahrelange Giftspritzen zurückzuführen war ...
In Grossstädten wie Berlin und Leipzig ließ sich der Sozialismus etwas besser genießen weil da wurde einiges gemacht um den Wessis vorzugaukeln wie schön doch alles sei in der DDR und die die dort lebten glaubeten auch scheinbar daran aber das waren noch lange nicht alle 17 Millonen ...
Die wussten auch nichts von Wandlitz dort wo die Elite der DDR Führung alles genoss was sie den Bürgern Verboten bei harten Strafen ...in Erich Honnekers Videorekorder soll noch ein Pornofilm gesteckt haben als da nachgeschaut worden ist und der damals Hals über Kopf nach Cuba geflüchtet war ...
Wir haben von diesem maroden Systhem aber nicht nur den grünen Pfeil übernommen der zugegeben seinen Sinn auch hat ... viele Treue Parteigenossen haben ruck zuck ihre Fahne in den Wind gehängt damals nach dem Zusammenbruch und sind auch im Westen wieder zu Amt und Ehren gekommen weil sie genau wissen wie man der Masse etwas vormacht seit dem geht es den Berg hinunter für Menschen die sich ihr Brot durch wirkliche Arbeit verdienen müssen ... eine tolle FDJ Sekträtärin die die Schirmherrschaft von Egon Krenz unserem letzten Staatsratsvorsitzenden genoss und der wiederum Ziehkind von Erich Honecker war hat es sogar bis zum Bundeskanzleramt geschafft ...L.G.Gabi

Wenn du zur Welt kommst und geliebt wirst und geliebt wirst wenn du sie wieder verlässt ,dann ist alles in Ordnung - mit allem was dir dazwischen passiert kannst du dann fertig werden. M.J.Jackson
27.11.10, 07:32:31
Link
[drvaust]
(Globalmoderator)

Ich habe mehrere Beiträge aus 'gesundheitssysteme im vergleich' verschoben und kopiert,
weil das ein neues Thema ist.


Für Beiträge, die [drvaust] zugeordnet sind, bin ich erst nach dem 1.6.2008 verantwortlich. Ältere sind nicht von mir.
28.11.10, 03:30:56
Link
drvaust
(Autistenbereich)

Zitat von Gabi:
Hattest du da zu arbeiten wo Platz war für dich und nicht da wo du wolltest und in die Lehre gehen und arbeiten musstest du sonnst währst du im Arbeitslager gelandet.
Die meisten Menschen wollen arbeiten, in der DDR konnten fast alle arbeiten. Die Betriebe hatten sich um die Beschäftigten gestritten (es fehlten in den meisten Betrieben Leute). Man konnte sich grundsätzlich überall bewerben, nur durften viele Betriebe nicht einstellen. Ich hatte nur nach dem Studium 3 Jahre Arbeitsplatzbindung (Absolventenarbeitsvertrag), dafür war das Studium kostenlos, einschließlich Stipendium, es mußte nichts zurückgezahlt werden. Einige Bekannte von mir hatten monatelang nicht gearbeitet, das ging, wenn man nicht auffiel. Ich hatte auch, vorm Studium, über fünf Wochen nicht gearbeitet.
Eigentlich alle bekamen nach der Schule eine Lehrstelle, ungelernte Arbeiter gab es in der jüngeren Generation fast nicht (eine Freundin von mir bekam keine Lehrstelle, weil sie nach dem Abitur studieren sollte).
Zitat von Gabi:
... wer die Freiheit nicht abboniert hatte hatte schon Ärger ...
Ich hatte noch nie eine Zeitung abboniert.
Zitat von Gabi:
wer nicht irgendwie selber was tun konnte der lebte dann in zugigen Wohnungen ja gut Brennstoff war günstig Braunkohle musstest du aber auch einkellern und aus jedem Haus qulamte dann dicker schwarzer Rauch raus
Ich lebe in der gleichen Wohnung wie Anfang 1990, der gleiche Ofen, das gleiche AWC, nur Reparaturen erfolgten seitdem. Die Kohlen liegen im Keller, ich könnte die zwar auch im Baumarkt kaufen, aber dort kosten die fast doppelt so viel, im Supermarkt mehr als das Doppelte. Nur die Miete ist gestiegen, 1990 bezahlte ich 60,- Mark, das waren 1,42 M/m² (0,36 €/m²), jetzt zahle ich 4,63 €/m².
Zitat von Gabi:
nicht jeder konnte sich einen Fernseher leisten oder Möbel ..zu teuer oder Kaffee war Luxus auch Alkohol und Bier war teuer im Gegensatz zum Verdienst
Ich konnte mir Fernseher und Möbel leisten, als Betriebshandwerker, auch Alkohol, nur waren gute Möbel in der gewünschten Zusammenstellung schwer zu bekommen. Luxusgüter (z.B. Alkohol und Tabak) waren teuer, dafür war der Grundbedarf (z.B. Brot und Milch) preiswert und immer erhältlich.
Die Genossen hatten auch nicht viele Vorteile. Nur wenn sie Karriere machen wollten, da war eine Parteimitgliedschaft fast Bedingung.
traurig In der DDR ging es sehr nach Vorschrift, es waren viele Genehmigungen erforderlich, viel Bürokratie. Das fand ich extrem. In der BRD ist das viel extremer.

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs völlig ungeniert.
28.11.10, 03:32:52
Link
Gabi
(Angehörigenbereich)

geändert von: Gabi - 28.11.10, 08:18:43

@drvaust ich rede von der DDR die es vor 1990 also bis 1989 gab ...ab da glich sich alles dann ziehmlich schnell den Westlichen Verhältnissen an und es war ein Unterschied ob man in einer Großstadt lebte denn dort wurde alles hineingepumpt was da war oder mehr ländlich und auch Ländliche Gegenden gabe es viele ... da wo produziert wurde was an Nahrungsmitteln erhältlich war in den Läden ...auch in der Großstadt und die Jugend da wurde auch da gehalten weil sie auf den Feldern und in den Ställen gebraucht worden ist und nur sehr wenige durften studieren aus meiner Klasse gerade mal eine einzige und die hatte dann auch die Möglichkeit in die Grosstadt zu kommen wo es immerhin noch besser war alle anderen sind in der Gegend geblieben dafür wurde gesorgt ... heute sind alle weg da was jung ist haut ab ...wenn du einen guten Leistungsdurchschnitt hast und dann die Wahl zwischen Kuhstall ,Schweinestall oder auf dem Acker ...was du willst Friseuer werden ? Nee dafür gibt es keine Lehrstellen dieses Jahr dann mach was anderes ...wo lebtest du nochmal ...?
Einfach in die Großstadt ziehen war nicht einfach du bekamst da nicht ohne weiteres eine Wohnung ...
Meine Mutter hatte die Freiheit abonniert und wollte sie abbestellen und bekam dafür einen riesigen Theater ... ist aus ihrer Arbeitsstelle rausgeflogen und wo anders hinversetzt worden wo man nicht so gerne gearbeitet hat also srafversetzt ... sie hatte auch einige Zeit nicht gearbeitet wurde dann aber dazu gezwungen hatte auch Probleme mit dem Gericht ...
Gut ein jeder mag das anders erlebt haben und bei mir war es eben extrem und alles zusammengekommen villeicht liegt es auch daran dass wir nicht immer ales hinnehmen und wer in der DDR das Maul aufgerissen hat dem ist es gestopft worden und ich habe es als Kind und Jugendliche eben auch extrem zu spüren bekommen ...
Ich will auch niemandem seine DDR Nostalgie nehmen ich beschrieb hier nur wie ich es erlebt habe und für mich ist klar dass ich in so einem Systhem nie wieder leben will ich kann auch heute noch so leben wie in der DDR zeit nirgendwohin reisen mir nichts gönnen ich weiß auch heute wo ich all die Nahrungsmittel fast so günstig bekomme wie in der DDR damals das bringt Vorteile wenn man so leben kann ... und arbeiten machen die ich nicht tun will aber dann ist das meine Entscheidung und nicht weil ich es muss ich kann mich selbstständig machen ...mein eigener Chef sein ich kann heute auf etwas zuarbeiten es ist möglich oder auf etwas zusparen eine Reise z.B die verwehrt mir jetzt keiner mehr muss mich nicht ewig anmelden für irgendwas bekomme sogar Kredite wenn es mir nicht schnell genug geht etwas zu erreichen ..aber das tue ich nicht... aber die Möglichkeit ist eben da ...all das hatte ich in der DDR nicht ...das beste aber ist man kann sagen was man denkt ohne dafür bestraft zu werden daran musste ich mich erstmal gewöhnen ...man kann tatsächlich Dinge verändern ...wie war das mit der Wahl damals in der DDR ? Welche Wahl hattest du ? Heute habe ich mehr Wahl nicht nur das was die Parteien anbelangt ...ich fühle mich deutlich freier und Freiheit ist ein schönes Gefühl für mich eben gerade weil ich 28 Jahre meines Lebens nich frei gewesen bin ...L.G.Gabi



Wenn du zur Welt kommst und geliebt wirst und geliebt wirst wenn du sie wieder verlässt ,dann ist alles in Ordnung - mit allem was dir dazwischen passiert kannst du dann fertig werden. M.J.Jackson
28.11.10, 08:07:08
Link
an3010
(stillgelegt)

Mein Land DDR
ist mein Bezug
da habe ich mich als Kind wohl gefühlt und ich vermisse viele Dinge von dem Land
die Kinderfreundlichkeit
das Gefühl , nicht verlassen zu sein
die Zuversicht
Geborgenheit
Sicherheit

ich habe damals von früh bis abends auf wiesen und wäldern gespielt
alleine
ohne Angst
heute werde ich keins meiner Kinder alleine raus lassen
heute sehe ich fast nur Jugendliche ohne Perspektive
sehe viel Elend und Hoffnungslosigkeit
Perspektive Hartz IV

vermisse den Geruch von Gurken im Frühjahr , sie rochen nach Gurken
Lauch , Joghurt,der nach Joghurt schmeckte
Erdbeeren , nach der Saison ,die nach Erdbeeren schmecken
Heute kann ich alles kaufen
aber es sind keine Gurken,Tomaten,Erdbeeren , sie schmecken nicht danach
was will ich mit 20 sorten haarspray usw.
Ich kenne keinen , der schickaniert worden ist , das ist an mir vorbeigegangen , ich weiß aber ,dass es viele Beispiele gab.
Ich weiß,dass viele gelogen haben und Dinge ausgenutzt haben.
Aber ich weiß auch ,die Menschen waren anders und haben sich verändert und ich denke , nicht zum Guten zu.

[In Ableitung der Sanktionen aus früheren Kniggeverfahren aufgrund Moderationsentscheides bis zum 25.10.2011 vollgesperrt (aktuelle verlängerte Frist siehe unten) wegen wiederholter Indiskretion. Gegen diese Entscheidung können andere Nutzer eine Revision anstreben.

Wegen wiederholter Sperrumgehung via Gastzugang selbst nach einem Hinweis auf die Anleitung mit dazu teils noch provokativen Inhalten, nach welcher im Ermessen des Administrators Sperrumgehungen mit unbegrenzter Sperrung geahndet werden können, wurde die Dauer der Vollsperrung bis zum 28.2.2012 verlängert.

Wegen unbelehrbarer weiterer Sperrumgehungen wurde die Sperrdauer auf ein Jahr bis zum 1.9.2012 verlängert.

Eine eventuelle Wiederfreischaltung erfolgt nach Ablauf der Frist auf Nachfrage, mfg [55555]]
28.11.10, 18:26:48
Link
Gabi
(Angehörigenbereich)

Ich weiß nicht ob ich in der gleichen DDR gelebt habe und frage mich warum sind so viele in die Chechische Botschaft geflüchtet haben da Blut und Wasser geschwitzt und waren glücklich als Genscher endlich die Erlösung brachte ? Warum ist die Mauer eingerissen worden unter großem Trara ... wenn doch alles so schön war ? Es gab auch Verbrechen in der DDR aber darüber wurde nicht berichtet nur über wer weiß was wiviele Prozent Planerfüllung usw.
...Meine Gurken und Tomaten und Erdbeeren baue ich selber im Garten an die schmecken so wie sie sein sollen und das Beste die Pflanzen dafür kann ich kaufen ...früher hatte ich auch einen Balkon wo ich Hängetomaten und Hängende Erdbeeren in Blumenampeln hatte meine erste Wohnung sofort bekommen im Westen wo ich 1989 hingegangen bin weil ich Staatsratseingaben machen musste in den Jahren zuvor um eine Menschen würdige Wohnung behalten zu können ich sollte da mit meinen beiden kleinen Kindern raus in eine Wohnung ohne Fließend wasser da war ein Brunnen auf dem Hof und wieder Aussenkloo ...damit ein Parteigenosse die Wohnung haben kann ...alleinstehend !Heute ist das Haus abgerissen weil es für heutige Verhältnisse nicht mehr gut genug war und keiner mehr drinnen wohnen wollte es stand lange leer ...
Warum sind die Menschen so verändert ? War alles nur Schauspiel ist die Maske gefallen ? Warum trauen sich in weite Teile kaum Ausländer rein ...warum ist dort soviel Neonaziaktivität haben ihre Eltern doch noch gesungen

Über allen scheint die Sonne
über allen auf der Welt
Lasset uns in Frieden leben ,
Frieden der die Welt erhält ... ? L.G.Gabi

Wenn du zur Welt kommst und geliebt wirst und geliebt wirst wenn du sie wieder verlässt ,dann ist alles in Ordnung - mit allem was dir dazwischen passiert kannst du dann fertig werden. M.J.Jackson
28.11.10, 21:30:53
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Zitat von Gabi:
Über allen scheint die Sonne

Das Hakenkreuz ist ein Sonnensymbol. zwinkern

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
28.11.10, 22:40:07
Link
Gabi
(Angehörigenbereich)

Nun ja aber mit Frieden hatte das wenig zu tun ...das Hakenkreuz meine ich... L.G.Gabi

Wenn du zur Welt kommst und geliebt wirst und geliebt wirst wenn du sie wieder verlässt ,dann ist alles in Ordnung - mit allem was dir dazwischen passiert kannst du dann fertig werden. M.J.Jackson
29.11.10, 00:18:10
Link
drvaust
(Autistenbereich)

Zitat von Gabi:
@drvaust ich rede von der DDR die es vor 1990 also bis 1989 gab ...ab da glich sich alles dann ziehmlich schnell den Westlichen Verhältnissen an
Ich habe 28 Jahre in der DDR gelebt, seit 1962. Meine richtige Wohnung bekam ich aber erst Februar 1990, zum selber Ausbauen. Bis zur Währungsunion (1.7.1990) sah es da nicht anders aus. Danach gab es zwar viel zu kaufen, aber kein Geld.
Zitat von Gabi:
es war ein Unterschied ob man in einer Großstadt lebte denn dort wurde alles hineingepumpt was da war oder mehr ländlich und auch Ländliche Gegenden gabe es viele
Ich habe meistens in einer Großstadt gelebt, aber bis Ende 1988 fast drei Jahre in einer abgelegenen Kleinstadt. Da war es nicht viel schlechter, nur kaum Kultur und Freizeitangebote. Aber man konnte schnell mit dem Bus in die Kreisstadt, oder weiter, jetzt ist der Bus teuer und fährt kaum noch.
Zitat von Gabi:
nur sehr wenige durften studieren aus meiner Klasse gerade mal eine einzige
Aus meiner Klasse durften nur zwei Arbeiterkinder zur EOS (davon durfte dann einer nicht studieren). Aber von den 19, die bis zur 10. Klasse zusammen waren, haben 5 studiert. Nach der Lehre durfte man, als Arbeiter, studieren. Das war zwar ein Umweg, aber dann hatte man Praxiserfahrung.
Zitat von Gabi:
Einfach in die Großstadt ziehen war nicht einfach du bekamst da nicht ohne weiteres eine Wohnung ...
Stimmt, ich bekam erst mit 28 eine eigene Wohnung, und das nur, weil mich der Betrieb einstellen wollte. Aber auch in der Kleinstadt, und Umgebung, bekam ich keine Wohnung. Wohnungen wurden zugeteilt, da hatte man ledig ohne Kinder kaum eine Chance. Aber ich war nie obdachlos.
Zitat von Gabi:
das beste aber ist man kann sagen was man denkt ohne dafür bestraft zu werden
Es gibt auch in der BRD Tabu-Themen, über die darf nicht diskutiert werden, sonst ist man, z.B. wegen Volksverhetzung, dran.
In der BRD gibt es mehr Freiheit, aber nur wenn man das bezahlen kann. Ich kann mir eine schöne Wohnung mieten, aber ich kann die Miete nicht bezahlen. Ich kann mir eine schöne Brille kaufen, nicht nur ein Kassengestell mit dicken Gläsern, aber dafür muß ich lange sparen.
In der DDR gab es kaum eine richtige Wahl, aber in der BRD kann man nur zwischen 5 schlechten Parteien wählen.

Zitat von Gabi:
frage mich warum sind so viele in die Chechische Botschaft geflüchtet haben da Blut und Wasser geschwitzt und waren glücklich als Genscher endlich die Erlösung brachte ? Warum ist die Mauer eingerissen worden unter großem Trara ... wenn doch alles so schön war ?
Weil die von westlichem Luxus und blühenden Landschaften träumten, die kannten nur die Werbung. Den Preis erfuhren sie erst später.

Die DDR war nicht gut und hat nicht funktioniert, die BRD ist kaum besser.

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs völlig ungeniert.
29.11.10, 02:43:24
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 517421
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
292 178447
04.02.18, 20:06:43
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Grundsatzfragen "krank" vs. autistic pride
305 394056
07.06.13, 12:14:28
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.0375 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder