Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
tabby
(stillgelegt)

Ich finds einfach klasse. Mein Kommentar steht unterm Clip

Die Frau erinnerte mich an meine Mutter, gerade die Szene wo die Person rabiat reingezwungen wurde, um irgendwie in was angepasst zu werden.

Habs jetzt bestimmt schon 15mal angesehen. Die Musik macht auch suechtig.

Nur am Anfang dachte ich, das meine Lautsprecher futsch sind, Musik setzte zu spæt ein, aber das ist ertragbar.

[Auf eigenen Wunsch deaktiviert und anonymisiert, mfg [55555]]
24.08.08, 09:22:29
Link
eraser
(Autistenbereich)

So. Der dritte Streich: CATBOY



01.09.08, 00:41:09
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Das neue Video würde ich durchwachsen nennen. Ich sehe da einige gute Ideen, anderes fand ich etwas befremdlich.

Das Bellen der Mitschüler auf dem Pausenhof ist ziemlich rauh montiert. Vermutlich soll das auch irgendwie so sein, aber die Sprünge und Knacken zwischen einigen Versatzstücken bringen mich ziemlich raus aus dem ganzen Video. Das war auch bei wiederholtem Hören so.

Davon abgesehen fand ich den hineingeschnittenen Rhytmus in Verbindung mit dem "unechten Gehüpfe" der Mitschülerhunde eher albern. Das kann man mal machen, sollte es aber nicht übertreiben.

Der Ansatz scheint mir nun eher angelehnt an eine Linie wie bei euren Trash-Comedy-Videos zu sein. Ein Sammelsurium von Schnippseln irgendwelcher Alltagsbeobachtung grob geordnet nach "Themen" (oder dann doch letztlich nicht?).

Solche Schnippsel mögen durchaus einen gewissen Aha-Effekt auf manche ausüben, insbesondere NA, die sich auf sowas einlassen, aber machen noch lange keine "Storyline".

In diesem Sinne wirkt der dritte Streich auch in sich etwas abgehackt auf mich. Er ist deutlich länger als der erste Clip dieser Art, er ist verworrener, für mich weniger rund. Ich frage mich: "Lag dem überhaupt eine ausgereifte Idee zugrunde?" und bin geneigt mir die Frage selbst mit "Wohl eher nicht." zu beantworten.

Aber einige Teile fand ich ganz nett. Die Szene in der die Schulglocke das berühmte "Argh"-Gesicht erzeugt, ihn aber nicht daran hindert einige Schnitte weiter wieder lässig von Baum zu springen und offenbar verspätet in die Klasse zu schlendern. Das ist die Gewohnheit der Zumutung. (Das jetzt aber nicht in folgenden Videos ständig wiederholen ohne ggf. ausreichende Varianz in der Szene und um sie herum)

Den Fußboden derart in Blickfeld zu rücken gefällt mir auch. Mehr solche mutigen Perspektiven (die auch einen gewissen Sinn machen), das gefällt mir. Und das dann noch in eine beginnende Überleitung zu verwandeln ist auch nett.

Das was nach dieser Überleitung kommt bis zum Auftauchen der monströsen Mutter könnte ein guter eigenständiger Kurzclip zum Thema Schule sein, das kommt mir recht rund vor.

Die Zeichnung der Mitschüler ist recht engagiert, jedoch sehe ich darin kaum eine Funktion. Wenn das gesamte Video gut wäre, wäre das eine Art I-Tüfelchen, aber so wirkt es auf mich ein wenig wie: Schwerpunkte etwas ungünstig gesetzt.

Ich denke im übrigen einige ruhigere Phasen zwischen den einzelnen Fragmenten hätten den Clip gut getan. Oder noch besser: Mehrere Teile draus machen.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
01.09.08, 10:42:03
Link
eraser
(Autistenbereich)

Aha.
01.09.08, 12:39:21
Link
eraser
(Autistenbereich)

Habs grade noch mal angeschaut, ich glaube, Realismus ist nicht die oberste Prämisse und die Hunde sollen so lächerlich aussehen und steif. Quasi symbolisch.
Die Exposition ist zu lang, da hast Du recht, eigentlich wollte ich 6 Minuten machen, aber ich konnte das arme Kind nicht mehr leiden sehen und habe die mysteriöse Unbekannte auftauchen lassen.
LGE
01.09.08, 12:50:43
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Tatsächlich, Realismus ist nicht die oberste Prämisse gewesen? zwinkern

Symbolisch steif und lächerlich. Gut. Mir ist noch aufgefallen, daß diese Figuren mir alle ein wenig heller zu sein scheinen als der Rest der Szene. Irgendwie passen die nicht so recht. Der Lehrer und die mutmaßliche Mutter sind zeichenstilistisch näher bei der Hauptperson als diese Mitschüler. Striche sind teils feiner, Konturen deutlich kantiger. Das wirkt auf mich nicht stimmig. Das trug wohl auch zum Eindruck bei, daß das eher technisch etwas mißraten sein dürfte, als symbolisch gemeint.

Das Rein und Rausgezoome im Essenssaal fand ich auch etwas übertrieben, beziehungsweise nicht übertrieben genug.

Und das Happy Entchen ... mußte das auch noch sein? *stöhn*

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
01.09.08, 13:54:26
Link
eraser
(Autistenbereich)

Ja, das happy Entchen find ich gut. Ich meine, ein ganzer Haufen Leute die so was erleben oder erlebt haben bringen sich um. Oder auch nicht, weil es andere Leute gibt, denen es genauso geht. Das ist eine Aussage, die mir wichtig ist. Man ist zwar allein und ausgegrenzt und wird schlecht behandelt, aber anderen geht es genauso.

Die Mitschüler haben einen Filter, alle außer dem Kind haben einen Filter. Nur das Kind ist klar, quasi real.
Die anderen sollen verschwommener sein. So nehm ich das wahr. Sie haben keine wirklichen Gesichter für mich. Das Mädchen ist aber auch ohne Filter, es ist ja ein Katzenmädchen.

Durch den Filter wird die Farbe dunkler, dann muss man es aufhellen und den Kontrast höher ziehen. Man sieht es im youtube nicht so gut, aber in hoher Auflösung sehen sie aus wie aus Textilien ausgeschnitten.

Das rein und rauszoomen finde ich so genau richtig. Das ist ein guter Schaukelrythmus.
01.09.08, 14:04:27
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Ah, Gegenwehr wider meine allwissende Weisheit, soso.

Die Zeichnung der neuen Figuren ist anders. Was du mit dem Filter meinst ist denke ich was anderes. Auch die Katzengesichter sind stilistisch abweichend nach meinen Eindruck. Alles was bis zum zweiten Teil vorkam (weiblicher Klon eingeschlossen) wirkt auf mich stimmig zueinander.

Warum wird der weibliche Klon eigentlich mitten am Schultag gebracht?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
01.09.08, 14:33:45
Link
eraser
(Autistenbereich)

Das ist eine neue, die kommt zu spät. Man konnte ihren linken Schuh ewig nicht finden.

Ich weiß was Du mit Stil meinst, die anderen Kinder haben Nasen. Sie sind etwas realistischer. Ich wollte eben so Hackfressen wie tatsächlich rumlaufen. Es sind vier meiner ehemaligen Mitschüler.
Die Katzengesichter finde ich nicht abweichend. Sie haben einfach nur keine Haare.
01.09.08, 15:15:11
Link
tabby
(stillgelegt)

geändert von: tabby - 01.09.08, 15:35:35

Fuer mein "ADSler" Auge fiel meine Konzentration schnell weg, die einzelnden Szenen etwas langatmig, das es ein Happy End gab, weiss ich gar nicht mehr weil ich fruehzeitig ausklickte, sorry. Aber die Hunde fand ich gut, gerade so kommen mir manche Menschen vor, die um mich herum stehen, wie gefæhrliche bøse Hunde (allerdings wurden die ja auch vom Menschen so bøsartig gemacht)

[Auf eigenen Wunsch deaktiviert und anonymisiert, mfg [55555]]
01.09.08, 15:34:52
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Die neuen Figuren haben wie schon angedeutet z.B. feinere Striche als Kopfumrisse. Bei den alten Figuren sind die dicker und satter.

Sie ist neu dort und wird einfach so abgeladen und nicht hineingebracht oder von z.B. einem Lehrer abgeholt? (Daß sie neu sein dürfte ist denke ich an der späteren Kennenlernszene ablesbar, die wirkt nicht so als wären sie sich schonmal begegnet.)

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
01.09.08, 15:37:22
Link
eraser
(Autistenbereich)

Das Mädchen wird einfach so abgeladen, genau. Das ist der Horror, eine neue Schule und dann muss man sich erst mal durchfragen und hundert Panikattacken erleiden. Aber so erging es mir auch schon.
01.09.08, 19:09:11
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag deutung von emotionen
36 15045
11.08.13, 03:48:35
Gehe zum ersten neuen Beitrag Boykott der elektronischen Krankenkassenkarte
31 11602
13.06.16, 13:10:13
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag The truth about autism
0 303
15.08.18, 13:00:35
Archiv
Ausführzeit: 0.0308 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder