Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
Nord
(Standard)

Zitat von jashy:
Für mich hat Liebe etwas mit Vertrauen und Sicherheit zu tun. Ich lebe dann im festen Glauben, daß diese Person mich nicht verletzen möchte. Auch wenn es manchmal in einer Beziehung unvermeidbar ist. Aber das ist dann nicht mit der Absicht geschehen mich zu verletzen.

Wenn ich hingegen Liebe gespürt habe , so habe ich mich innerhalb meiner Partnerschaft immer selber verloren, weil ich bestrebt war die formellen Bedürfnisse meines Partners möglichst perfekt zu befriedigen. (Haushalt ect)


auch herbei gibt es keinen unterschied bei mir im umgang mit anderen menschen.

http://www.loveshy.de/.
02.09.09, 22:12:38
Link
zoccoly
(Autistenbereich)

@ Nord,

Ich kann nachvollziehen, dass man erstmal jedem vertraut, kenne ich auch, aber empfindest du bei jedem Sicherheit? Fühlst du dich bei jedem beschützt?

stillgelegt
02.09.09, 22:20:35
Link
Nord
(Standard)

was meinst du mit sicherheit/beschützt definiere das bitte sehr genau.

http://www.loveshy.de/.
02.09.09, 23:24:11
Link
B.v.Kolibri
(Gesinde)

Ich habe mich bei meiner Familie bestmöglich sicher gefühlt.
Als Kind und Jugendliche gab es viele Missverständnisse, da sie mein Andersein nicht verstehen konnten. Und ich konnte es nicht ebenfalls nicht verstehen und deshalb nicht erklären. Dennoch war da immer das Gefühl das sie "zu meinem Wohle" handelten. Ein Vertrauen das Sicherheit gab.


Ich fühle mich heute bei ihnen angenommen - ganz so wie ich bin. Auch wenn ich ganz sicher nicht ihren Erwartungen entspreche. Dies hat lange gedauert. Aber ich habe ein entspanntes Gefühl in ihrer Nähe. Das habe ich bei ganz wenig anderen Menschen. Die Sicherheit "ich selbst" sein zu dürfen ohne daß mir etwas Falsches unterstellt wird oder ich mich schämen muß.

I am what I am
And what I am needs no excuses...
03.09.09, 00:29:30
Link
Nord
(Standard)

ich kann damit jetzt nicht wirklich was anfangen. ich weiß das ich mich auf meine famile verlassen kann. aber wirklich angenommen fühl ich mich nicht. verstanden fühl ich mich auch nicht daheim. ich würde mit meiner familie über weit weniger themen sprechen als mit fremden(ganz einfach weil ich die fremden danach vermutlich nicht mehr wieder sehe, bze. ich das selbst in der hand habe)

http://www.loveshy.de/.
03.09.09, 14:57:25
Link
zoccoly
(Autistenbereich)

Zitat von Nord:
was meinst du mit sicherheit/beschützt definiere das bitte sehr genau.


Wenn ich bedingungslos angenommen werde, keine Gegenleistung von mir gefordert, man sich bemüht mich wirklich zu verstehen, ich schwach sein darf....und man mich immer noch sehr mag, dann fühle ich mich sicher. Wenn der andere mir Sachen abnimmt, weil ich sie im Augenblick nicht schaffe, nichts gegenrechnet, mich wenn nötig nach außen abschirmt, Situationen vorhersieht, die problematisch sein könnten, mich aus solchen herausholt, dann fühle ich mich beschützt.

stillgelegt
03.09.09, 20:09:33
Link
Nord
(Standard)

das empfinde ich bei niemand.

http://www.loveshy.de/.
03.09.09, 20:26:12
Link
hjqsra
(Standard)

geändert von: hjqsra - 27.10.19, 16:12:01

Zitat:
Können Autisten lieben? Ich meine ja.


Ich vermute auch. Ich denke Liebe ist, so oder so, - im vermutlich erfassbarem Grunde Wahrnehmungsgrundlage einer jeden Existenz. Spannungsgrade / Formen / Ausmaße hängen vermutlich von vielerlei Faktoren ab.

Zitat:
Wenn Nichtautisten das [Gegenteil] unterstellen liegt das wohl an der unterschiedlichen Ausdruckswelt vermute ich.


Direkte Unterstellungen können der Neugier und / oder Abwehr entspringen, ein annäherndes theoretisches oder praktisches Nach- oder Mitempfinden zu versuchen.
27.10.19, 13:17:32
Link
Eisenbahn
(Standard)


Guten Abend,

Ich bin Mutter eines neunjährigen Sohnes. Ich glaube, dass mein Sohn Autist ist. Aufgrund der diskriminierenden Gesellschaft und Vorgehensweisen sogenannter Experten weigere ich mich mein wunderbares Kind zu einem Arzt zu schleppen und ihn Zwängen unterwerfen zu lassen die ihn psychiatrisch machen würden, da man ihm unterstellen würde krank zu sein. Ich stehe dem System mit größtem Misstrauen gegenüber, auch/ erst recht aufgrund meiner persönlichen Erfahrung meiner Tätigkeit als sogenannter Eingliederungshilfe (schreckliche Berufsbezeichnung). Trotzdem brauche/n ich/wir Hilfe, um Wege in dieser umständlichen Welt zu finden. Auch wünscht mein Kind sich Kontakte, mit denen er sich versteht, weil er sein kann, nicht ausgeschlossen oder umerzogen wird. Ich möchte nicht, dass seine Feinfühligkeit weiter verletzt wird. Er geht mittlerweile auf die dritte (endlich gute) Schule und hat viel Leid hinter sich. Vielleicht reicht Das ersteinmal als Kurzfassung. Es ist nach ewig langer Suche das erste Mal, dass ich das Gefühl habe ein Forum gefunden zu haben, an das ich schreiben kann. Ansonsten bin ich über anonyme Telefonate nicht wirklich weiter gekommen und auf Aussagen oder Empfehlungen gestoßen die mir den Magen umdrehen. Danke🌻
27.10.19, 21:50:42
Link
Q9FOB
(Standard)

Hallo, ich habe deinen Post nun schoneinmal gelesen. Wie könnte es weitergehen? :)
06.11.19, 12:09:55
Link
Eisenbahn
(Standard)

Was meinst Du?
Vielleicht Impulse für uns? Was wäre(n) Deine Idee(n)?
06.11.19, 17:55:23
Link
Q9FOB
(Standard)

Lesen was du schreibst kann ich und aufschreiben, was mir dazu durch den Kopf geht. Das was du bisher schriebst fand ich recht allgemein. Akute Probleme in der Schule gibt es nicht. Aber viele ungute Erfahrungen, die natürlich auch in die Gegenwart wirken. Dein erwähntes Mißtrauen teile ich.
07.11.19, 13:40:08
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 6 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 6205
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 658773
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Grundsatzfragen "krank" vs. autistic pride
305 461022
07.06.13, 12:14:28
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.6971 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder