Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

original Thema anzeigen

09.11.18, 00:46:34

Zweistein

Ich bin der Meinung, dass beim Thema Autismus (und besonders die ABA "Therapien"), Behinderung, psychische Erkrankungen und Themen wie Psychiatrie oder gesetzliche Betreuung, in linken Kreisen eine gespenstische Stille herrscht. Wo linke Gruppierungen doch bei Themen wie Einwanderung, Islam oder Homosexualität doch auch immer (und das oft auch berechtigt) gegen Vorurteile kämpfen bzw. öffentlich auf Probleme in der Gesellschaft hinweisen.
15.11.18, 11:27:58

Bodhran

:o Hallo, Zweistein !

Es gibt soviel, wofür Bewegung lohnt , da verzettelt mensch sich schnell.

Kraftvolle politische Bewegungen sehe ich in keinem tendenziell "linken" Bereich - sowas zerfasert sich schnell in Ausdiskutiergelaber .


Grüße
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder