Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

Gericht: Psychische Unversehrtheit nicht konkret vorhandener Menschen ist ein Verfassungsrecht

original Thema anzeigen

30.08.17, 00:20:51

Gast

Das muß man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Was sich mit solcher Logik alleine im Autismusbereich nach Mehrheitswunsch zurechtbiegen ließe?
Zitat:
Im Prozess um die Befreiung von der Helmpflicht für einen Sikh-Anhänger hat der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim Bedenken im Zusammenhang mit der Religionsfreiheit geäußert. Sie sei nicht stärker gewichtet als die psychische Unversehrtheit eines Unfallgegners, sagte der Vorsitzende Richter am Dienstag. Denn bei einem Unfall gehe es nicht nur um mögliche Verletzungen des Motorradfahrers, sondern auch um ein mögliches Trauma bei anderen Beteiligten. Es liege ein kollidierendes Verfassungsrecht vor. Eine Entscheidung des VGH wird in spätestens vier Wochen erwartet.

Quelle
30.08.17, 08:32:50

Antares

Wenn ich den Link anwähle, erscheint bei mir diese Meldung:

"Not Found

The requested URL /www.faz.net/aktuell/turban-statt-motorradhelm-verwaltungsgerichtshof-hat-bedenken-15173901.html was not found on this server."

An was denkst Du, wenn Du an etwas denkst, das sich im Autismusbereich zurechtbiegen ließe? Ich kann mir nur so etwas vorstellen wie:

Sie gefährden das Wohl der autistischen Kinder in Kitas und Schulen, die enormen Schaden davon tragen (Ausfall der Grundlebensfunktionen durch Reizüberlastung, da geht ja keine Sprache, keine Motorik, kein vegetatives Nervensystem,... nichts mehr). Zudem zeigen diese Kleinkinder aufgrund der Fehlbehandlung Selbstverletzungen mit Scherben, schlagen ihren Kopf an Wänden blutig, beißen sich selbst die Haut vom Körper, etc.

Letztendlich ist hier nicht nur das Grundrecht der autistischen Kleinkinder in Gefahr, sondern auch das dann gültige Grundrecht der anderen Kita- und Schulkinder denn: das könnte schon das ein oder andere Trauma nach sich ziehen, wenn sie das miterleben.
30.08.17, 09:33:32

Gast

Der / am Anfang des Links ist falsch.

Ja, an soetwas in der Art dachte ich. Man könnte natürlich auch versuchen so eine Logik für die eigenen Ziele einzusetzen, aber ich vermute es geht in ihr eher um die Abwiegelung von Minderheiteninteressen.
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder