Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

Kiff-Legalisierung: Werden wir demnächst auch noch mit dem Zeug vollgequalmt?

original Thema anzeigen

 
04.03.15, 17:47:51

55555

Im Gesetzentwurf der Grünen, der in den Bundestag eingebracht werden soll lese ich dies:
Zitat:
CannKG § 6
Schutz vor Passivrauchen in Einrichtungen des Bundes und öffentlichen Verkehrsmitteln
(1) Wird Cannabis in Reinform oder in einer Mischung mit Tabak oder als Bestandteil von Tabakprodukten geraucht, gelten die Bestimmungen des Bundesnichtraucherschutzgesetzes.
(2) Das Inhalieren von Cannabis durch Erhitzungs- oder Verdampfungsgeräte, die keinen Verbrennungsvorgang mit Rauchentstehung herbeiführen, fällt nicht unter die Bestimmungen des Bundesnichtraucherschutzgesetzes

Quelle

Soweit ich das verstehe würde man also vor dem Zeug dann nur noch so geschützt sein, wie vor Tabakrauchern. Da bin ich entschieden gegen!
04.03.15, 20:03:23

drvaust

Zitat von 55555:
... nur noch so geschützt sein, wie vor Tabakrauchern. Da bin ich entschieden gegen!
Wo siehst Du da das Problem?
Das Passivrauchen ist bei Cannabis geringer als bei Tabak, und der Tabakrauch ist wesentlich gesundheitsschädlicher.
Ich bin dafür, daß das Rauchen in öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln ganz verboten wird, auch in Haltestellen. Aber wenn das Rauchen von Tabak erlaubt ist, dann auch von Cannabis.
04.03.15, 21:15:14

55555

Darin, daß im öffentlichen Raum weiterhin fleißig Tabak geraucht wird und nach dem Entwurf das gleiche dann auch beim Kiffen geschehen darf.
04.03.15, 21:36:29

drvaust

Wenn mehr Cannabis geraucht wird, wird weniger Tabak geraucht (vielleicht aber mehr gemischt).
Das wäre für mich schon eine Verbesserung.
Noch besser wäre es, wenn ich nicht mehr mit Rauch belästigt würde.

05.03.15, 00:05:06

55555

Deine Gewichtung geht wohl auf diese Annahme zurück?
Zitat von drvaust:
Das Passivrauchen ist bei Cannabis geringer als bei Tabak, und der Tabakrauch ist wesentlich gesundheitsschädlicher.

Ich bezweifle das. (Und was bedeutet "das Passivrauchen ist geringer"?)
05.03.15, 02:49:39

drvaust

Zitat von 55555:
(Und was bedeutet "das Passivrauchen ist geringer"?)
Die Abgas-/Schadstoffbelastung in der Luft ist geringer, der Rauch ist verträglicher und die Leute rauchen nicht so ungeniert.
Ich hatte noch keine Probleme mit reinem Cannabisrauch, das riecht nur komisch. Dagegen Tabakrauch kann bei mir zu Atemproblemen führen. Vor allem Zigarettenrauch stinkt.
05.03.15, 06:25:23

MadActress

Meines Wissens sind die Risiken bei Cannabis auch geringer als bei Tabakrauch. Belegen kann ich das aber grad nicht.
05.03.15, 11:43:26

55555

Zitat:
Cannabis: Passivrauchen schädlicher als bei Zigarette

Neue US-Studien warnen vor dem passiven Konsum von Marihuana. Auch eine Verbindung von Cannabis und der Tagesschläfrigkeit wird vermutet.

Quelle
Zitat:
Das Rauchen von Cannabis ist laut einer britischen Studie mehr als sechs Mal schädlicher für die Lungen als Tabakkonsum. Schon drei Joints mit reinem Cannabis sollen so viel Schaden anrichten wie eine ganze Schachtel Zigaretten.

Werde das Cannabis mit Tabak gemischt, verstärkten sich die schädigenden Effekte noch, erklärten Vertreter der British Lung Foundation. Das im Cannabis enthaltene Teer weise 50 Prozent mehr Krebs erregende Stoffe auf als Tabak, heisst es in der Studie, die von der Stiftung in Auftrag gegeben worden war.

Das Inhalationsvolumen bei Cannabis sei bis zu vier Mal höher als bei Tabak, erklärte die Geschäftsführerin der Stiftung, Helena Shovelton. Dadurch gelange mehr giftiges Kohlenmonoxid und Teer in die Lungen.

Quelle
05.03.15, 18:58:56

grimmley

@55555: du scheinst viele zeihtungen&magazine zu lesen. warum filterst du so ein muell raus? das eine ist eine 'studie' von 2002 und dahs andere ist ein artikel, in dem irgendwas-irgendwie kaputbjdahgezohhfs.

@alle: in diesen studien, die behaupten, dahs cannabis rauchen schaedlich ist, ist nicht beruecksichtigt, ob z.b. joints, blunts, vaporizer, cannabis-cigar, eimer, bong, pfeife geraucht wird; wieviel tabak beigemischt worde; streichholz oder feuerzeug (welches gas?); umwelt um den consumenten; welches weed von wem-wie angebaut; u.s.w.
dahs ganze fuehrt zu ungenaue bis falsche aussagen/ergebnissen.

das rauchen von cannabis an sich ist wesentlich gesuender, als mit tabak gemischtes cannabis, geschweige denn tabak pur. daher, ist davon auch auszugehen, dahs der passiv rauch nicht so schaedlich ist wie bei tabak. tabak verursacht krebs, cannabis bewirkt, das 'gegenteil'.

waere es fuehr euch immer noch ein 'problem', wenn der consume von weed in der oeffentlichkeit untersagt waere, allerdings via oraler-(essen)-aufnahme es dennoch erlaubt waehre am bade-see sein high/medicine zu sich zu nehmen und zuh geniessen?
05.03.15, 20:53:09

55555

Zitat von grimmley:
warum filterst du so ein muell raus?

Es ging erstmal darum zu zeigen, daß es durchaus Studien gibt, die eine größere Schädlichkeit festgestellt haben.

Ansonsten habe ich den Eindruck, daß du auch kein konkretes Gegenargument genannt hast.
05.03.15, 21:37:46

grimmley


Zitat von 55555:

Es ging erstmal darum zu zeigen, daß es durchaus Studien gibt, die eine größere Schädlichkeit festgestellt haben.



studien, dieh auf bullshit&prohibition basieren = bullshit; zeitungsartikel nicht= studie; ich glaube, dahs wir da einer meinung sind.
wahs genau meinst du mit 'groeszere schaedlichkeit'?



Zitat von 55555:

Ansonsten habe ich den Eindruck, daß du auch kein konkretes Gegenargument genannt hast.


nope, hab ich auch keines erwaehnt. es ist sinnlos, gegen kuh-fladden zu diskutieren. in 5-10years, sollte es langsam dieh ersten verwertbaren studien fuehr die oeffentlichkeit geben.
bis dahin: http://m.huffpost.com/de/entry/5271534 :D

ps: selbst wenn es fuer den menschen komplett schadfrei sein sollte, es gibt immer noch die umwelt, die darunter kaputt gehen kann.
03.06.15, 00:49:24

55555

Zitat:
Studenten, die kiffen, haben den Forschern zufolge schlechtere Noten und fallen öfter durch Prüfungen.

[...]

Die wenigen bisher erschienen medizinischen Studien legten bereits einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Cannabis und einer Abnahme der Intelligenz nahe.

Quelle
 
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder