Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

5.12.2011 in Berlin: Veranstaltung zur Schädlichkeit von Neuroleptika

original Thema anzeigen

16.11.11, 11:49:22

55555

In manchen Fällen scheint es ja auch in diesem Kreis Relevanz zu besitzen:
Zitat:
Neuere Befunde belegen ein deutlich ungünstigeres Nutzen-/Risikoprofil sowohl der typischen wie
atypischen Neuroleptika als bisher angenommen. So kann ihre Vergabe ein erhöhtes Risiko von
Herz- und Gefäßkrankheiten, Übergewicht, Diabetes oder plötzlichen Herztod und damit
Frühsterblichkeit zur Folge haben. Neuroleptika sind sehr wahrscheinlich mit einer langsamen
Reduktion der Gehirnsubstanz verbunden und schränken in höheren Dosierungen die kognitiven
Fähigkeiten ein. Diese und weitere Nebenwirkungen sind meist abhängig von der Substanz und
Dosis des Neuroleptikums. Daher werden in der Veranstaltung die erforderlichen
Kontrolluntersuchungen sowie Möglichkeiten der Niedrigdosierung, Dosisreduktion und der
Vermeidung von Medikamentenkombinationen erläutert.
Dr. Volkmar Aderhold (Universität Greifswald) beschäftigt sich seit vielen Jahren als Arzt und
Wissenschaftler mit der Neuroleptika-Vergabe. Ein Schwerpunkt wird auf der stationären
Neuroleptika-Vergabe liegen. Aber auch die ambulante Situation, die oft eine langwierige
Medikamenten-Verabreichung mit sich bringt, wird Thema sein. Dr. Aderhold wird zudem
erläutern, wie durch psychosoziale Behandlungsformen erhebliche Dosisminderungen oder für
manche Nutzer/innen gar ein kompletter Verzicht auf Neuroleptika möglich ist.

Montag, 5. Dezember 2011, 17.00 – 20.00 Uhr
BIP – Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin, gesundheitberlin.de , Grunewaldstr. 82, 10823 Berlin
Anmeldeschluss ist der 28. November 2011.
17.11.11, 00:07:07

PvdL

Muß man da hin fahren oder kann man auch emailieren, um sich anzumelden? Falls letzteres, welche Adresse?
17.11.11, 00:14:56

55555

Keine Ahnung, ich hab das auch nur so gelesen. Steht vielleicht was dazu unter gesundheitberlin.de ?
17.11.11, 00:28:45

PvdL

Ich habe auf der Webseite nachgeschaut. Weder unter "Aktuell" noch unter "Kalender" habe ich es dort finden können.
17.11.11, 08:24:40

55555

Dann weiß ich es auch nicht. Bei der Stelle selbst nachfragen?
12.01.13, 07:38:18

jakeliu

geändert von: [55555] - 12.01.13, 10:03:51

Aktuell" noch unter "Kalender" habe ich es dort finden können.

[Möglicherweise virenverseuchte Reklamelinks entfernt, mfg [55555]]
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder