Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

Fachtagung in Ffm

original Thema anzeigen

22.01.11, 10:19:30

biene63

Hallo,

der 2. Autismus-Kongress in Frankfurt findet vom 18.-19.03.2011 in Frankfurt am Main - Campus Westend der Goethe-Universität statt.

http://www.autismus-kongress.de/

Meine Frage dazu: Wird irgendjemand aus diesem Forum mit Aspekten der Enthinderungs-Selbsthilfe bei dieser Fachtagung dort vertreten sein?

Oder ist auch dies eine Fachtagung, bei der gilt: "Über Autisten nur ohne Autisten!"?

lg biene63
22.01.11, 13:40:28

Löwenmama

Steht doch hier:

http://www.autismus-kongress.de/de/Anmeldung.htm

Also auch für Eltern von Autisten oder Autisten selbst.
22.01.11, 18:26:10

haggard

finde die tagung interessant, für mich jedoch zu teuer um dort zuzuhören etc.
22.01.11, 21:31:13

Fundevogel

Ich möchte hingehen, werde aber nicht zum Personenkreis gezählt??? Ärzte - Psychologen - Heil- und Sonderpädagogen - Personen mit autistischer Störung - Eltern.

Dürfen auch Vertreter von Selbsthilfegruppen, die nicht zu diesem Personenkreis zählen, an der Tagung teilnehmen z.B. auch Vertreter von Antidiskriminierungsorganisationen etc.?

Interessant ist die Barriere, dass Personen mit autistischer Störung und Eltern die Teilnahme aus der eigenen Tasche bezahlen müssen, während die anderen Teilnehmer teilweise Reisekosten oder auch die Teilnahmegebühren über Arbeitgeber abrechnen können. Das wird wohl die Anzahl der "Betroffenen" erheblich dezimieren und die Fachleute unter sich bleiben lassen. Gewollt?

Es sind wahrscheinlich 2 Simultanübersetzer(innen) ganztägig im Einsatz (Kostenpunkt: mindestens 1.000 EURO), um den Anwesenden alles verständlich zu machen.

Könnte angefragt werden, ob ein Livestream für Autisten eingerichtet werden kann, die an dieser Tagung nicht teilnehmen können (möchte nicht denken wollen, dass die Fachleute keine Kenntnis davon haben, dass eine Teilnahme an einer "Wimmelveranstaltung" Autisten ohne Schaden zu nehmen nicht möglich ist.)

Bei Partner und Kooperationen kann sich die ESH vorstellen. Konditionen müssten erfragt werden.

Es könnte auch noch erfragt werden, ob die Vorträge am Veranstaltungstag fortlaufend ins Netz gestellt werden, damit sie gelesen und in der abendlichen Diskussion über Medien mitdiskutiert werden kann.
22.01.11, 21:41:29

biene63

Zitat von Fundevogel:
Bei Partner und Kooperationen kann sich die ESH vorstellen. Konditionen müssten erfragt werden.

Es könnte auch noch erfragt werden, ob die Vorträge am Veranstaltungstag fortlaufend ins Netz gestellt werden, damit sie gelesen und in der abendlichen Diskussion über Medien mitdiskutiert werden kann.

Genau das meine ich!

Ich vermute mal, dass die Damen und Herren Teilnehmer dieser Fachtagung bisher nicht mal ahnen, dass es Autisten gibt, die ihre eigenen Anliegen selbstbestimmt eigenverantwortlich präsentieren können und Argumente für eine eigenständige Lebensgestaltung vermitteln können.
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder