Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

Delfintherapie ist Tierquälerei?

original Thema anzeigen

25.08.06, 12:06:53

Wursthans

Zitat:
Zudem findet eine Delfintherapie in chloriertem Wasser statt. Chlor aber greift die Haut und Augen der Tiere an.

Quelle
25.08.06, 12:35:40

Goldloeckchen

geändert von: Goldloeckchen - 25.08.06, 12:36:14

Ohne jetzt die Haltung von Delfinen im Kontext von chlorierten Wasser zu betrachten finde ich es generell für verwerflich große Meeressäuger u.a. Wildtierarten in Gefangenschaft zu halten. Als Therapieform (mit Tieren) stehen sicher genügend Alternativen zur Verfügung.

Zum chlorierten Wasser:
Ich gehe selbst oft schwimmen und trotz des niedrigen Chlorgehaltes in Becken (kann man kaum riechen) sind meine Augen danach immer gerötet und gereizt. Als Alternative könnte man vllt Meersalz verwenden, wirkt vllt ähnlich sterilisierend und ist zudem wirkungsvoll bei Hautkrankheiten (kann aber auch die Augen reizen). Das würde auch für Delfinarien gelten, die Tiere hätte dann zumindest einen etwas natürlicheren Lebensraum.
25.08.06, 12:41:28

Goldloeckchen

Zudem ist Chlor auch umweltschädlich und kann zu Lungen- und Herzschäden führen besonders in Verbindung mit Reinigern auf Säurebasis (Chlorgas) ist es sogar lebensgefährlich. Da das Becken neu aufgefüllt werden muss versickert das chlorierte Wasser in die Erde (Grundwasser) und tötet dort möglicherweise nützliche Wasserorganismen.
25.08.06, 12:56:51

bellaria

Man kann Schwimmbecken auch mit Sauerstoff-Tabletten keimarm halten - das kostet aber mehr :-(
25.08.06, 17:59:29

Warhead

Ok,dann werden die Delphine eben geschlachtet und kommen in die Pfanne,schon ist Schluss mit der Tierquälerei
25.08.06, 21:34:26

Goldloeckchen

Zitat von bellaria:
Man kann Schwimmbecken auch mit Sauerstoff-Tabletten keimarm halten - das kostet aber mehr :-(


u.a. wird Sauerstoff zur Aufbereitung von Wasser in Kläranlagen verwendet und wenn man dies zumindest in Delfinarien benutzen würde so müssen halt die Besucher ein paar Euro abdrücken schließlich geht man da ja nicht alle Tage hin.
25.08.06, 22:14:06

Cadfael

Wie wäre es denn mit einer Thunfisch-Therapie?

*und weg*
Andreas
26.08.06, 13:32:28

Lisa M.

Du liebe Güte, die halten die armen Viecher in Chlorwasser??? Salz wäre da nun wirklich die natürlichere Variante...

Der Sauerstoff in Klärbecken wird da übrigens nicht in Tablettenform reingeschmissen, sondern von Mikroorganismen erzeugt, die nebenher das Übermaß an Nährstoffen auffressen. Das war jedenfalls so in dem Klärwerk, in dem ich mal ein Praktikum gemacht habe. Diese biologische Klärstufe ist übrigens total faszinierend! Es vibriert geradezu vor Leben rund um die Becken rum...
26.08.06, 17:00:40

ZalamO

Zu dem gleichen Thema gibt es auch diesen Artikel. Dort kann man auch eine vorbereitete Petition gegen den Bau des Delfinariums online unterschreiben.
26.08.06, 20:52:37

Lisa M.

Und hier ist mir auch ein Fehler unterlaufen: Es werden zwar keine Sauerstoff-Tabletten in die biologische Klärstufe mit reingeworfen, aber 'ne Belüftung gibt's da schon. Wird halt einfach Luft durchgepustet.
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder